Aktuell Saison 2017/2018

Rückblick  
SV Neunkirchen-Steinborn II - SG Obere Kyii-Gönnersdorf II 8:0

Neunkirchener Sturmlauf nach der Pause

Erneut feierte Neunkirchen ein
Schützenfest, wobei Torjäger Jonathan
Wiebe mit einem Dreierpack
sein Torkonto auf insgesamt neun
Treffer ausbauen konnte. Doch bis
zur Pause sah es nicht nach einem
solchen Debakel für Gönnersdorf
aus. "Das Tempo fehlte, die Pässe
kamen nicht an und auch die
Zweikämpfe wurde nicht so angenommen,
wie wir uns das vorgestellt
hatten. In der Pause musste
die Mannschaft wach gerüttelt
werden. Sie hat sich besonnen und
nach unserem zweiten Tor dem
Spiel ihren Stempel aufgedrückt",
lautete das Fazit von Neunkirchens
Trainer Torsten Scholzen.
Für sein Team teilten sich Wiebe
(44./70./89.), Michael Bender
(49./80 .), Erich Melcher (66.), Bogdan
Scherban (75.) und Yannic
Jardin (82.) die Torausbeute.
 
     


     
   
     


   


"Pfeifen aus dem letzten Loch"

Das Fupa-Kurzinterview: Heute: Lutz Babendererde (Gönnersdorf)

FuPa:  Herr Babendererde, wie sehen Sie im Nachgang die turbulente Partie beim 4:4 gegen Kylltal Gerolstein?

Lutz Babendererde:
Wir hätten eigentlich als verdienter Sieger vom Platz gehen müssen, doch wir haben eine unberechtigte Rote Karte gegen unseren Kapitän bekommen. Das hat mich auf de Palme gebracht. Und in der Nachspielzeit stand der Spieler, der gefoult wurde, für meine Begriffe im Abseits. Doch die Mannschaft hat alles gegeben und für die Zuschauer war es vor allem ein tolles Spiel. Nach zweimaliger Zwei-Tore-Führung ist es natürlich ärgerlich, wenn du das Spiel nicht nach Hause fährst.

Fupa: Welches Ziel hat Ihre Mannschaft in dieser Saison?

Babendererde:
Wir wollen nach einigen schwerwiegenden Abgängen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Zudem will ich die noch sehr junge Mannschaft im taktischen und technischen Bereich weiterentwickeln. Vielleicht können wir nächstes Jahr, wenn einige Nachwuchsspieler nach oben kommen, eine bessere Rolle spielen. Die Mannschaft hat Talent, doch der Wille, zum Training zu kommen und zweimal die Woche an sich zu arbeiten, muss noch mehr zum Tragen kommen. Leider haben wir aus beruflichen Gründen unseren Torjäger Kenneth Klinkhammer zu Rot-Weiss Wittlich verloren. Doch ich hoffe jetzt, dass Timo Klinkhammer in seine Fußstapfen tritt. Seine drei Tore gegen Gerolstein waren schon Klasse.

Fupa: Jetzt geht es nach Ulmen zum Dritten der vergangenen Saison. 

Babendererde: Ulmen hat eine spielstarke Mannschaft und den Vorteil des Kunstrasenplatzes. Mit Alex Maci fehlt uns ein Führungsspieler gesperrt. Das macht die Sache  nicht einfacher. Doch ich bin optimistisch, auch wenn wir personell momentan aus dem letzten Loch pfeifen. So fehlen neben dem Kapitän auch Nico Swart und Alex Dick wegen einer Knie-OP. (L.S.).
 
     


   
Klinkhammer kann's
SG Obere Kyll I und SG Kylltal I trennen sich zum Auftakt der BI- Kreisliga mit einem gerechten 4:4.

Nach einem in der zweiten Halbzeit spannenden Spiel endete das Kylltal-Derby der Kreisliga B I mit einer Punkteteilung. Zur Halbzeit sah es dabei noch gar nicht nach einem Remis aus.

 Verhalten beginnend erarbeiteten sich die Gastgeber aus wenigen Chancen durch ihren gut aufgelegten Mittelstürmer Timo Klinkhammer eine 2:0-Führung (4./29. Minute). Von der SG Kylltal Gerolstein war anfangs zumindest im Angriff nicht viel zu sehen. Die Gäste warteten erstmal ab, kassierten dann die Tore und begaben sich erst am Ende der ersten Hälfte Richtung gegnerisches Tor. Durch einen Freistoß von Fabian Schun fiel in der 42. Minute aus dem Nichts heraus der Anschlusstreffer.

Nach der Pause erzielte Klinkhammer früh sein drittes Tor und das Spiel schien entschieden – auch, wenn der Absteiger aus der A-Liga aus Gerolstein und Umgebung jetzt stärker aufkam und das Spiel kämpferischer an ging.


Rote Karte - Unterzahl für Gastgeber 

 In der 63. Minute musste Gönnersdorfs Kapitän Alex Maci nach einer Notbremse im eigenen Strafraum mit Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kylltals Sebastian Becker souverän und es schien, als würden die Karten neu gemischt. Die Gäste waren jetzt mit einem Mann mehr und neuer Hoffnung.

Um dem Sturmlauf der Kylltaler vorzubeugen, wechselte Gönnersdorfer Trainer Lutz Babendererde Stürmer Eric Zimmer drei Minuten später aus und brachte den defensiveren Adisak Pinsamruat. Den hatte die SG Kylltal Gerolstein aber wohl noch nicht auf dem Schirm, denn er umkurvte in der 69. Minute innerhalb des gegnerischen Strafraums drei Defensivspieler wie Slalomstangen und schob den Ball zum 4:2 für die Heimmannschaft ins Tor.

Noch gut 20 Minuten waren zu spielen und die Frage unter den Zuschauern war: „Schaukelt die SG Obere Kyll das Spiel mit zehn Mann nach Hause oder mobilisiert der Absteiger noch mal alle Kräfte und schafft das Unentschieden?“

 Fünf Minuten später stand es dann nur noch 4:3, nachdem der Gerolsteiner Marcus Weber getroffen hatte. Jetzt wurde das Spiel hektischer und kampfbetonter. Es gab auf beiden Seiten Entscheidungen des Schiedsrichters, die nicht  immer die Freude der Spieler fanden und auch am Spielfeldrand spielten sich heftige Diskussionen ab.


Umstrittene Entscheidung des Unparteiischen

Kurz vor Ende forderten die Gastgeber vehement Elfmeter, doch der junge Schiedsrichter Jochen Hilger entschied statt Foul auf „Ball gespielt“. Die Uhr tickte weiter und aufgrund einiger Vorkommnisse erhielt die SG Kylltal  weit in der Nachspielzeit noch einen berechtigten Freistoß zugesprochen, den der eingewechselte Kevin Fries gekonnt zum 4:4 Ausgleich einschoss.

Ganz kurz danach endete ein Fußballspiel, was alles bot: viele Tore, Elfmeter, gelbe und rote Karten, diskussionswürdige Entscheidungen und auch noch schönes Wetter: So kann die Saison beginnen.

Gästetrainer Sascha Arnoldy, der als Spielertrainer auch noch seine Abwehr zusammenhielt, meinte: „Wir spielen dieses Jahr mit vielen nachrückenden A-Junioren, haben auch noch einige Verletzte – und deshalb bin ich richtig froh, dass wir in diesem Spiel immer wieder zurückgekommen sind. Wir haben teilweise desolat in der Abwehr gespielt. Da haben wir also noch Luft nach oben. Natürlich bin ich mit dem Unentschieden zufrieden.“ Wortkarg und zugeknöpft gab sich sein Gönnersdorfer Pendant Lutz Babendererde. Dieser meinte nur: „Nein, ich sage jetzt nichts“ und verschwand in der Kabine.
 
     


Pokal

Bitburger-Keispokal A-B Eifel 2017/2018 Bitburger-Keispokal C-D Eifel 2017/2018

Spielfrei





Sonntag 20.08.2017 12:30 Uhr in Gönnersdorf

SG Obere Kyll II - SV Ulmen II 1:4 (1:0)

1:0 Marcel Schüler (25.)
1:1 Marcel Treber (65.)
1:2 Ricaado Schaaf (83.)
1:3 Tobias Hofmann (85.)
1:4 Tobias Hofmann (90.)

   

Letztes Spiel: 13.08.2017

SG Obere Kyll I - SG Lambertsberg I 1:3 (1:1)

1:0 Arwin Broeckmann (20.)
1:1 Alexander Peters (37.)
1:2 Alexander Peters (80.)
1:3 Eigentor (87.)



Letztes Spiel: 12.08.2017

SG Weinsheim III - SG Obere Kyll II 1:7 (1:5)

0:1 Kai Goebel (9.)
0:2 Kai Goebel (14.)
0:3 Kai Goebel (22.)
0:4 Marek Selle (35.)
1:4 Martin Alf (36.)
1:5 Marcel Schüler (44.)
1:6 Kai Goebel (63.)
1:7 Marek Selle (77.)


   


Vereinstag

Am Samstag, den 19.08.2017 sind alle Mitglieder recht herzlich zum Vereinstag eingeladen.
Ab 15:00 Uhr wird eine Krimiwanderung in Hillesheim angeboten,
Treffpunkt hierfür 14:30 Uhr am Sportplatz in Gönnersdorf.
Ab 17:00 Uhr ist dann gemütliches Beisammensein am Sportplatz.
Anmeldungen bitte bis zum 12.08.2017 an mailto:deisen@arcor.de oder
Alex Deisen 0163-8087007.



Testspiele Saison 2017/2018

Tag Datum Spielpaarung Ergebnis Spielort Uhrzeit
           
Sonntag 16.07.2017 SG Obere Kyll I - SV Rinnen 4:4 (2:2) Lissendorf 14:30
           
Samstag 22.07.2017 SG Obere Kyll I -Prümer-Land I 3:1 (3:0) Gönnersdorf 17:00
           
Freitag 28.07.2017 SG Schneifel III - SG Obere Kyll II 0:5 (0:1) Hallschlag 19:30
           
Sonntag 30.07.2017 SG Obere Kyll I - ESV Kreuzberg I 4:5 (1:3) Gönnersdorf 14:00
           
Freitag 04.08.2017 SG Obere Kyll I - SV Lissingen 4:0 (3:0) Jünkerath 19:30
           
Mittwoch 09.08.2017 SG Obere Kyll I - SG Roth/Kalenborn 1:8 (1:4) Gönnersdorf 19:30
           


     
   
     


     
   
     


zum Seitenanfang