Presse 2016
Presse 2015
Presse 2014
Presse 2013
Presse 2012
Presse 2011
Presse 2010
Presse 2008
Presse 2007
Presse 2006
Presse 2005
Presse 2004
Presse 2003
Presse 2010

Rückblick    
SG Prüm I – SG Oberkyll I 1:0

Schmitz lässt Prüm Jubeln

Die Gastgeber hatten über die gesamte Spielzeit die größeren Spielanteile, konnten sich jedoch nur wenige klare Torchancen herausspielen. Ihr Trainer Uwe Tücks zeigte sich dennoch durchaus zufrieden: „Die Leistung war auf jeden Fall gut und auch ohne eine Vielzahl an großen Möglichkeiten war es nur eine Frage der Zeit, bis das Siegtor fällt".
Fast hätte sich der Tabellenführer allerdings zu viel Zeit gelassen, denn das entscheidende 1:0 durch Dennis Schmitz fiel erst neun Minuten vor Ende. Gästetrainer Alex Deisen sah nicht zuletzt aufgrund des späten Zeitpunkts des Gegentreffers einen Punkt als möglich an. „Prüm hatte zwar mehr vom Spiel, aber kein Chancenplus, so dass es insgesamt eigentlich ein typisches Unentschieden-Spiel war", kommentierte Deisen die knappe Niederlage.
Ärgerlich aus Sicht von Oberkyll war zudem, dass man sich durch eine gelbrote Karte nach einer Stunde unnötig selbst geschwächt hatte und kurz vor dem Abpfiff leichtfertig die große Möglichkeit auf das 1:1 vergab.
     


Rückblick    
SV Nohn – SG Oberkyll 5:2

Nohn nutzt Oberkyller Verletztenmiserie

„Wir haben im Moment wahnsinnig viele Verletzte", klagt Oberkylls Trainer Alex Deisen. „Uns war schon vor dem Spiel klar, dass es so kommen könnte." Deisen selbst fehlte berufsbedingt selber; Gerüchten, er würde den Trainerjob in Oberkyll hinschmeißen trat er allerdings entschieden entgegen: „Es ist seit Wochen klar, dass ich weiter mache."
Nohn brannten dagegen von Anfang an ein echtes Feuerwerk ab und führte bereits nach 21. Minuten mit 4:0 .Andreas Streicher, Manuel Raitz, Jürgen Meurer und noch mal Streicher. „Das war wirklich mehr als verdient", freute sich Nohns Trainer Harald Dahlem. „Auch wenn Oberkyll natürlich nicht in Bestbesetzung angetreten ist, war ich mit der ersten Hälfte absolut zufrieden."
In der zweiten Hälfte hatten die Gäste den besseren Start und trafen durch Kenneth Klinkhammer zum 1:4. Obwohl Nohn zwei Gänge zurückgeschaltet hatte, gelang ihnen in der 70. Minute das schönste Tor des Tages, als Manuel Raitz über Außen kam und maßgenau auf Streicher auflegte, der mit seine Leistung mit dem dritten Tor krönte. Für Nohn waren das ganz wichtige Punkte, das die anderen Mannschaften im Tabellenkeller weiter fleißig punkten.
     


Rückblick    
SG Lünebach II - SG Oberkyll II 4:5 (3:2)

Platzverweis als Knackpunkt

„Wir haben uns selber geschlagen", hatte Stefan Mockels, Trainer von Lünebach, den Grund für die Niederlage schnell gefunden. In der Defensive habe man dem Gegner die Tore förmlich geschenkt und sich durch eine gelb-rote Karte kurz nach der Pause unnötig geschwächt. Gästecoach Stefan Rehbein sprach von einem „etwas glücklichen Sieg, bei dem man seine Chancen und die Überzahl gut ausgenutzt hat. Überragender Akteur war dabei Kenneth Klinkhammer mit gleich drei Toren (20./30./75.). Außerdem war Florian Steffes-Ley (75./78.) für Oberkyll doppelt erfolgreich. Für die Hausherren trafen zudem Thomas Hermes (10.), Tobias Nesges (36.), Patrick Heinen (43.) und Sebastian Schirmer (83.). Vier Treffer, die am Ende die Niederlage doch nicht verhindern konnten.
     


Aktuell SG Oberkyll I – SG Feusdorf I    
Sonntag, 27. März, 14:30 Uhr, Birgel

Negativtrends entgegenwirken

Feusdorf-Trainer Achim Horvat erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion auf die letzten Auftritte:
„Viele Spieler zeigten nach der Winterpause bisher nicht den Einsatz, den man im Abstiegskampf erwarten sollte. Wir müssen nun unbedingt anders auftreten".

Besonders durch den Derbycharakter sollten die Spieler endlich wieder die nötige Motivation an den Tag legen um etwas Zählbares mitzunehmen.
Gemessen an den beiden Niederlagen in Kirchweiler und am letzten Mittwoch zuhause gegen Gerolstein, gilt es auch für den Gastgeber wieder Tritt zu fassen um den Anschluss zur Spitzengruppe wieder herzustellen.

„Wir wollen den ersten Sieg im neuen Jahr", fordert ihr Coach Alex Deisen, „zumal drei Punkte im Derby natürlich besonders gut für die Stimmung in der Mannschaft sind", so Deisen weiter. In der Hinrunde siegte Oberkyll bereits auswärts souverän mit 3:0 gegen die Feusdorfer.
     


News    
SG Gönnersdorf/Oberkyll hat schon zeitig die Planung für die neue Saison aufgenommen



Mit Alex Deisen, er trat im September 2010 kurzfristig die Nachfolge von Toni Knuppen an, geht die SG auch in die neue Saison 2011/2012. Mit der Entwicklung ist die SG-Leitung sehr zu frieden und will damit zeitig die Weichen für eine erfolgreiche neue Saison setzen.
     


Rückblick    
SG Oberkyll – SG Burbach 1:1

2 komplett unterschiedliche Halbzeiten

Im Duett der beiden Teams aus dem Tabellenmittelfeld war der Gast im ersten Spielabschnitt die klar bessere Mannschaft und führte durch einen Treffer von Stefan Lenerz (31.). Auch ein größerer Vorsprung wäre zu diesem Zeitpunkt durchaus möglich und verdient gewesen.
Nach Wiederbeginn zeigte sich
dann allerdings ein komplett anderes Bild, denn nun spielte nur noch Oberkyll. Auch als die heimische SG nach einer Stunde den verletzten Torwart Marco Schmieding durch den Feldspieler Martin Knuppen ersetzen musste, änderte sich daran nichts. Knuppen wurde auf der ungewohnten Position bis zum Schluss kaum geprüft.
Mehr als ein Tor durch Marek Seile gelang aber auch den Oberkyllern in ihrer starken Halbzeit nicht, so dass am Ende ein gerechtes Remis bestand hatte, wie Oberkylls Trainer Alex Deisen nach der Partie bilanzierte.
     


Rückblick    
SG Oberkyll I - SG Birresbom I 1:2

Birresborn bedankt sich bei seinen Fans

„Wie viele Zuschauer bei dem Wetter wieder mit uns gefahren sind, das ist schon Wahnsinn“, bedankte sich Birresborns Trainer Jürgen Brück für die Unterstützung der Fans.
Die konnten sich trotz Dauerregen wenigstens am verdienten Sieg ihrer Mannschaft freuen.
„Der Kunstrasen war für uns zwar ungewohnt, aber wir haben verdient gewonnen.“
Der Meinung von Brück konnte sich Oberkylls Trainer Alex Deisen nur anschließen: „Wir hatten keinen guten Tag, sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen, weil wir wieder viele Umstellungen vornehmen mussten. Selbst nach dem Ausgleich hatte ich eigentlich nie das Gefühl, es könnte was gehen.
Nach 15 Minuten hatte Tobias Elsen mit einem schönen Pass Jens Thome auf die Reise geschickt und der hatte keine Mühe, das 1:0 zu erzielen.
Ohne wirkliche Chancen aus dem Spiel kamen die Gastgeber
nach 70 Minuten zum Ausgleich, als Alex Dick einen Freistoß aus 20 Meter direkt verwandelte. Zehn Minuten vor Schluss sichert Christian Krämer Birresborn den Sieg. Das Tor war alleine das Kommen der Zuschauer wert. Aus 35 Meter zimmert er den Ball in den Winkel und sorgte dafür, dass seine Mannschaft nach Punkten mit Oberkyll gleich zog.
     


Rückblick    
SG Oberkyll lI - SG Birresborn II 1:0
Strittiger Elfer bringt Entscheidung

Bis zur 87. Minute sah es nach einem leistungsgerechten 0:0 aus. Beide Mannschalten hatten zwar Chancen, doch ein Unentschieden wäre insgesamt gerecht gewesen. Oberkyll bestimmte die erste Hälfte und hatte die größte Möglichkeit, als ein Schuss von Sebastian Helfen mit Windunterstützung immer länger wurde und Birresborns Torwart Pascal Arens zu einer Glanztat zwang.
Die zweiten 45 Minuten
drückte Birresborn und scheiterte einmal nur an der Latte. Kurz vor Schluss rückte dann Schiedsrichter Matthias Ney in den Mittelpunkt, als er gesehen haben wollte, wie Helfen regelwidrig an einem Torschuss gehindert wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kenneth Klinkhammer zum entscheidenden l:0. Torhüter Arens holte sich danach wegen Schiedsrichterbeleidigung noch Rot ab.
     


Aktuell SG Oberkyll I – SG Birresborn I    
Selbstbewusstsein auf beiden Seiten
„Wir wollen gewinnen", lautet die klare Aussage von Oberkylls Trainer Alex Deisen vor dem Spiel gegen Birresborn. „Gegen Ahbach und Prüm hatten wir Pech. Ansonsten haben wir einen guten Lauf. Den wollen wir auch gegen Birresborn fortsetzen." Trotz einiger Personalprobleme ist Deisen optimistisch und tippt 3:1 für seine Mannschaft. Auch Birresborns Trainer Jürgen Brück ist optimistisch, weil er weiß, dass es gegen Oberkyll ganz sicher schwer werden wird: „Ich schätze Oberkyll sehr, sehr stark ein. Schon das Hinspiel war sehr gut und hatte hohes Tempo. Aber wir wollen unser Spiel spielen und dann sehen wir, was dabei raus kommt." Nach dem 1:0 über Ahbach reisen die Gäste mit breiter Brust zum Rückrundenauftakt nach Gönnersdorf. Auch Birresborn hat einige Ausfälle zu verkraften. Die Partie dürfte also ähnlich ausgeglichen sein, wie das 1:1 im Hinspiel. Damals trafen Tobias Elsen und Marek Selle.
     


Helden im Alltag
Liebe Sportfreunde,
waren das noch Zeiten, als es noch echte Helden gab. In "Säulen der Erde"
könnt ihr sie zur Zeit im Fernsehen bewundern. In einer Aktion des
Volksfreunds werden hier und heute auch Helden gecastet:
Helden des Alltags! Dies sind Menschen wie du oder ich, nur in dem einen
oder anderen Bereich engagierter als "Jedermann".
So ist unser Heinz Reifferscheid von VG-Bürgermeisterin Diane
Schmitz als "Held des Alltags" vorgeschlagen worden, weil er sich so
"heldenhaft" für die Fair Play Arena Obere Kyll eingesetzt hat.

Jetzt liegt es an uns, ihn durch fleißiges Telefonieren am 11./12. 12. 2010 zum "wahrhaftigen Helden" zu küren. Die Telefonnummer werdet ihr in den nächsten Tagen im Volksfreund lesen können, wenn die "Helden" vorgestellt werden.

Verbunden mit diesem Titel ist auch ein Geldpreis in Höhe von 2000 Euro. Und wie es sich für einen Helden gehört, würde Hein den Betrag für die Finanzierung der Fair Play Arena weiterleiten.

Also macht Werbung für diese Aktion und am Wochenende fleißig "Telefonterror" beim TV!
Ruft nicht nur selbst an, sondern macht auch vielfältig Werbung über
Facebook, Twitter, Wer kennt wen und wie sei alle heißen.............
Ich werde mich am Wochenende nochmal mit der Telefonnummer melden
 
Für Heinz Reifferscheid bitte die 01379 - 370091 - 6 wählen.
 


info Kunstrasenplatz Jünkerath    
     


     
Erfolgreicher Trainerwechsel

Jetzt rede ich

Walter Schmidt

Es dürfte sich herumgesprochen haben, dass wir mit Alex Deisen seit dem 7. September einen neuen Trainer haben. Der Wechsel war notwendig, nicht etwa, weil wir mit dem erfahrenen Toni Knuppen unzufrieden waren. Nein! Toni Knuppen ist ein fußballversessener Mensch und mit Leib und Seele beim Fußball dabei. Nun sind zwar gesundheitliche und persönliche Grunde für sein Ausscheiden verantwortlich, Toni regte sich oft über die mangelnde Einstellung mancher Zeitgenossen im Fußballdress auf - die Erwartungshaltung des Trainers wich von der Realität ab. Natürlich fühlten wir uns ob dieser Hiobsbotschaft wie vor den Kopf gestoßen. Aber wir mussten die Entscheidung respektieren und haben nun mit Alex Deisen einen gestandenen Mann installiert. Alex ist seit 22 Jahren beim Verein, hat den Intellekt und den Fußballsachverstand, den ein Trainer braucht. Wir sind froh, dass Alex eingesprungen ist. Nicht nur wegen der vier Siege am Stück. Er arbeitet sehr professionell, besitzt eine klare Ansprache und spricht die Sprache der Spieler. Ein richtiger Glücksgriff eben. Dass er selbst noch verletzt ist, stört nicht so sehr. Denn die Anderen richten es ja auch ohne ihn. So gesehen, sind die Siege gegen Kirchweiler, Feusdorf, Bleialf und zuletzt gegen Nohn kein Zufallsprodukt. Das sage ich nicht nur aus der Distanz eines Vorsitzenden, denn ich bin bei jedem Training selbst dabei.
Walter Schmidt ist Präsident beim B-Ligisten SG Oberkyll.
In unserer Kolumne „Jetzt rede ich!" kommentieren Spieler, Trainer und Funktionäre das aktuelle Geschehen rund um die Fußball-Kreisliga.

sve/yz
     


   
Am Wochenende, 17. Oktober herrschte „Torwartnot in der SG“

Nach Langzeitverletztem Daniel Blum fielen auch die weiteren Torleute Marco Schmieding, Paul Buczek sowie Timo Klinkhammer aus.
Auf Torwartlegende „Josi“ Hillesheim war verlass. Selbstverständlich für den fast 56jährigen, daß er aushalf. Mit seinem Einsatz in Deudesfeld konnte ein weiterer Sieg der 1. eingefahren werden.
Sein Verhalten ist nachahmenswert. Schöner Nebeneffekt: So konnte Josi noch gemeinsam mit seinem Sohn Thomas in der 1. spielen.
In der 2. half Feldspieler Marcel Busch aus und hinterließ ebenfalls eine gute Figur.

Herzlichen Dank den beiden für diesen Einsatz
Walter Schmidt
   


Rückblick  
Oberkyll bleibt Spitzenduo auf den Fersen

Vor der Saison haben die Experten Oberkyll allenfalls im oberen Mittelfeld erwartet. Nach dem holprigen Saisonstart schien selbst diese Prognose gewagt. Aber seit Alex Deisen das Traineramt für den aus gesundheitlichen Gründen zurück getretenen Toni Knuppen übernommen hat, läuft es. Auch wenn Deisen sich beeilt zu betonen, dass es nicht am Trainerwechsel sondern viel mehr an den größeren Alternativen im Kader liegt: „Wir hatten Anfangs viele Verletzte. Die Situation ist jetzt besser geworden". Auf der Torwart-Position muss er aber nach wie vor zaubern. Nachdem sowohl Marco Schmieding als auch Daniel Blum nicht einsatzfähig sind, hütet zur Zeit der 55-jährige Hans Josef Hillesheim die Kiste. Der war in Deudesfeld nur beim 0:1 in der 6. Minute machtlos. Da schoss Oliver Thull einen direkten Freistoß in die Maschen. Nach 18 Minuten macht Torjäger Nico Swart aber den Ausgleich. Swart war es auch, der nach 69. Minuten die Führung der Gäste erzielte. In der 78. Minute profitiert« Willi Fetsch von einem Fehler des Deudesfelder Keepers Marc Hein Trainer Michael Clemens gratulierte den Gästen: „Wir haben nur eine Halbzeit gut gespielt. Der Sieg für SG Oberkyll war verdient."
   


Rückblick
   
SG Oberkyll II - SG Dasburg II 2:0

Mannschaftsleistung...?

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistunglung - geschlossen negativ", versuchte es Dasburgs Trainer Roman Leifgen nach der Niederlage in Gönnersdorf mit Galgenhumor. Nachdem die Gastgeber defensiv sehr gut gestanden haben, wurden sie im Laufe der zweiten Hälfte mutiger und belohnten sich in der 70 Minute durch das 1:0 des 38-jährigen Holger Hilgers. Fünf Minuten vor Schluss schloss Aras Aslan dann einen Konter zum 2:0 mustergültig ab.„Ich hätte nicht gedacht, dass wir Dasburg schlagen können", freute sich Oberkylls Trainer Stefan Rehbein. .Aber es ist sehr gut gelaufen. Das haben sich die Jungs verdient."
     


info II Mannschaft
Das Spiel vom 17.10.2010 SG Prüm II gegen SG Oberkyll II wurde mit 3 Punkte für die SG Oberkyll gewertet.
Da Prüm einen Jugendspieler einsetzte der nicht spielberechtigt war.
 


News: Presse 2010
Aus persönlichen Gründen ist Toni Knuppen als Trainer zum 1.9.2010 zurückgetreten, was in der SG bedauert wurde.
Als Nachfolger ist der langjährige Spieler Alexander Deisen installiert.
Zusammen mit Betreuer Peter Wegner führt er die 1. Mannschaft unterstützt von Stefan Rehbein und Dieter Busch, die die 2. Mannschaft coachen.
Die SG-Leitung hofft hier eine langfristige Lösung gefunden zu haben.
Walter Schmidt
 


Presse/Mitteilung Presse 2010  
„Wir sind wieder ein Team"

Kreisliga B I: SG Oberkyll/Gönnersdorf geht neue Wege

Toni Knuppen.

Nach dem in der Vergangenheit Erfolge ausblieben, geht die SG Oberkyll/Gönnersdorf neue Wege. Nicht nur im Nachwuchsbereich soll ein Quantensprung her. Auch bei den Senioren gibt es im Zuge der Verpflichtung von Trainer Toni Knuppen Veränderungen.

Nach der Berg- und Talfahrt in der vergangenen Saison hat die SG Gönnersdorf ein neuer Trainer verpflichtet. „Ich bin angetreten, um aus der Situation das Beste zu machen, die Mannschaft zu sondieren und auf die neuen Aufgaben vorzubereiten, beschreibt Neu-Trainer Toni Knuppen seine Ziele. Die Gewissheit, hier einen intakten und gut geführten Verein vorzufinden und mit einer jungen Mannschaft wieder etwas zu bewegen, ließ mich voller Ehrgeiz an diese Aufgabe herangehen. Knuppen hat es unter anderem geschafft, die Trainingsbeteiligung zu forcieren: Die Jungs ziehen hervorragend mit. Wir sind wieder ein Team.

Trotz der guten Perspektiven die Mannschaft besitzt ein Durchschnittsalter von 23 Jahren und ist enorm lernfähig hat der neue Übungsleiter auch mit Problemen zu kämpfen. Das Team ist sehr unerfahren, das Leistungsgefälle innerhalb des Kaders ist noch gravierend. Denn die wenigen sehr guten Fußballer haben oft ein Verletzungsproblem, sagt Knuppen.

Das intakte Umfeld, der begeisterungsfähige Trainer- und Betreuerstab und die treuen Zuschauer sollen das Fundament in den kommenden Jahren bilden. Dann ist auch ein Angriff auf die Aufstiegsränge wieder drin. Doch momentan wären wir in der laufenden Saison mit einem Platz zwischen fünf und sieben sehr zufrieden. Zudem wollen wir mit der zweiten Mannschaft im Rheinlandpokal den Bezirksligisten SG Baustert ärgern. Wir setzen hier auch in der Zukunft auf die Jugend aus den eigenen Reihen", blickt Knuppen voraus.

Knuppen als wichtiger Ratgeber

Die Oberkyller sind mit der bestehenden JSG Gönnersdorf/ Oberkyll/Feusdorf/Esch von den Bambini bis zu der A-Jugend gut aufgestellt. Für den Nachwuchs soll Knuppen wichtiger Ratgeber sein. Als früherer Jugendkoordinator beim FC Prüm und der SG Schneifei sowie als Talentförderer beim Fußballverband Rheinland verfügt er über einen großen Erfahrungsschatz.

Knuppen kümmert sich zudem weiterhin um die Jugendabteilung im Verein, er gilt als Strippenzieher für das operative Geschäft. Nach dem l:l-Unentschieden zum Saison-Auftakt in Birresborn sieht Knuppen recht hoffnungsvoll in die Zukunft: Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht, und mit Alex Dick und Marek Seile haben wir zwei überdurchschnittliche Spieler, die Führungsaufgaben übernehmen. Kommen die zwei Langzeitverletzten zurück, können wir den nächsten Aufgaben mit Optimismus entgegensehen.
   


zum Seitenanfang