Presse 2016
Presse 2015
Presse 2014
Presse 2013
Presse 2012
Presse 2011
Presse 2010
Presse 2008
Presse 2007
Presse 2006
Presse 2005
Presse 2004
Presse 2003
Presse 2012

Ausblick
Gerolstein - Oberkyll

Sa., 11.05., 17.30 Uhr, Gerolstein

„Wir wollen das Spiel in Gerolstein auf jeden Fall gewinnen und dann gucken wir mal was passiert. Ich werde im nächsten Jahr zu 99 % weiter machen, egal wie es ausgeht", zeigt sich Oberkylls Trainer Luciano Maci vor dem letzten Saisonspiel gelassen. Sollte Großkampen die Klasse halten, sind die Gäste unabhängig vom Ausgang in Gerolstein gerettet.
 
   


Rückblick  
SG Oberkyll - SV Nohn 7:1 (5:1)

Oberkyll im Torrausch

Gegen stark ersatzgeschwächte Nohner spielte sich Abstiegskandidat Oberkyll in einen wahren Rausch. Bereits nach drei Minuten hatte Oliver Haas das 1:0 erzielt und nach elf Minuten stand es durch einen Treffer von Christopher Swart 2:0. In der 27. Minute machte Haas auch das 3:0, bevor Andreas Streicher den einzigen Treffer der Gäste und gleichzeitig den Pausenstand markierte.

Nach dem Wechsel ging es im gleichen Stil weiter. Acht Minuten nach Wiederanpfiff hatten Chistopher Swart, Nico Swart auf 6:1 erhöht. Den Schlusspunkt setzte Alex Maci in der 81. Minute.

„Damit musste man rechnen", war Nohns Trainer Harry Dahlem nach der Klatsche nicht wirklich enttäuscht. „Wir hatten kaum Leute und mussten aus der Zweiten aufstocken. Wenn man dann zwei so schnelle Tore bekommt, dann lassen einige eben die Köpfe hängen."

Sein Gegenüber Luciano Maci war entsprechend angetan vom Auftritt seiner Truppe: „Das haben die Jungs sehr gut gemacht. Die Tore waren gut heraus gespielt und der Sieg absolut verdient." Da konnte man es sich sogar leisten, dass Dominik Büscher in der 72. Minute noch einen Elfmetern verschoss.
 
     


aktuell  
SG Oberkyll - SV Nohn
Samstag, 04. Mai, 17.30 Uhr, Birgel

Oberkyll muss abwarten

Dass die Oberkyller noch auf den vorletzten Platz zurückfallen, scheint nach den Ergebnissen der letzten Woche fast ausgeschlossen. Aber auch die Chancen, den drittletzten Platz, mit dem man möglicherweise in die Relegation muss, noch zu verlassen, sind gering.

Das sieht auch Trainer Luciano Maci so: „Ich rechne nicht damit, dass wir Roth oder Deudesfeld noch einholen. Wir wollen die letzten beiden Spiele gewinnen und dann sehen was auf uns zukommt." Dafür, dass seine Mannschaft Kirchweiler mittlerweile distanziert hat, gibt Maci ein großes Lob an seine Spieler: „Kompliment an die Jungs. Alle haben in den letzten Wochen sehr diszipliniert gearbeitet und vor allem hinten haben wir sehr gut gestanden."

So sind die Gastgeber auch gegen Nohn trotz 13 Punkten und fünf Plätzen Rückstand eher Favorit. Die Gäste pfeifen buchstäblich aus dem letzten Loch und mussten im letzten Spiel noch zwei weitere Verletzungen hinnehmen. Trainer Harry Dahlem ist nur noch froh, wenn die Saison zu Ende ist. Im Leo-Interview am Freitagvormittag wusste er noch nicht, ob er elf Spieler zusammen bekommt. Und aus der Zweiten will man keine Spieler abziehen, da die Reserve noch um den Aufstieg spielt.
 
     


Ausblick
Ahbach II - Oberkyll

Do., 02.05., 19.30 Uhr, Leudersdorf

Ob das für Oberkyll günstig ist, wenn man unter der Woche zum so
wichtigen Spiel in Leudersdorf antreten muss, darf man bezweifeln.
Für Ahbach geht es allerdings um nichts mehr. Möglicherweise kommen
auch ein paar Spieler zum Zug, die sonst nicht so häufig auflaufen.
 
   


Rückblick  
SG Oberkyll - SG Weinsheim 0:1

Weinsheim tut sich ganz schwer

Nur in den ersten 45 Minuten konnte Weinsheim seiner Favoritenstellung gegen Oberkyll gerecht werden. Zur Pause hätte es jedoch deutlicher stehen können als nur 0:1. In der 27. Minute hatte Martin Geister zwar einen Freistoß direkt in die Maschen gesetzt, doch vor allem Alex Scharn vergab alleine vor Torwart Kai Goebel die Chance auf eine höhere Führung.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild komplett. „Wir haben den Faden verloren und Oberkyll hat sehr stark gespielt. Wir hatten Glück und einen sehr starken Torwart Marcel Meyer", musste Gästetrainer Peter Brandt nach dem knappen Sieg durchatmen.
Allerdings muss man auch sagen, dass der Oberkyller Druck nur bis zum Strafraum reichte. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile, agierten vor dem gegnerischen Tor aber viel zu überhastet. „Wir waren zu kopflos", ärgerte sich Marek Seile, der mit einem Kopfball noch die größte Gelegenheit zum Ausgleich hatte. Auch, dass Trainer Luciano Maci zum Schluss den Libero auflöste, brachte nichts mehr.
 
     


aktuell  
SG Oberkyll - SG Weinsheim
Sonntag, 21. April, 14.30 Uhr, Birgel

Oberkyll kann auch Weinsheim
Überraschen

Defensiv hat Oberkyll auch schon in der Hinrunde ganz gut gestanden,
nur nach vorne wollte nicht viel gehen.
Dadurch, dass im Winter mit den Gebrüdern Nico und Christopher Swart zwei Verstärkungen aus Auw zurück gekommen sind und auch Marek Selle weiter aufläuft, sieht das aktuell deutlich besser aus.
„Obwohl es zeitlich für mich nicht einfach ist, habe ich gemeinsam mit meiner Frau beschlossen, dass ich der Mannschaft helfe", sagt Selle, der vor der Winterpause schon kurzzeitig das Traineramt übernommen hatte.
Mit einigen wichtigen Treffern, hat er dafür gesorgt, dass Oberkyll im Kampf um den Klassenerhalt mittlerweile wieder gute Karten hat und sich auch vor Tabellenführer Weinsheim nicht verstecken muss.
Das sieht auch Weinsheims Trainer Peter Brandt so: „Die letzten Ergebnisse sprechen für sich. Oberkyll ist nach vorne sehr gut besetzt. Darauf müssen wir uns einstellen." Grundsätzlich ist Brandt das so aber auch lieber. „Die werden sich bestimmt nicht so hinten rein stellen, wie das viele andere Mannschaften aus derunteren Tabellenhälfte gegen uns tun. Das dürfte uns liegen. Wir wissen auch, was wir können und wollen schnellen und guten Fußball spielen."
 
     


Rückblick  
SG Oberkyll II - SG Deudesfeld II 7:0

Deudesfeld nur zu neunt

Während bei den ersten Mannschaften Deudesfeld besser aufgestellt ist, hat in der D-Klasse Oberkyll deutlich die Nase vorn.
Wenig Mühe hatte Oberkyll am Sonntag gegen neun Deudesfelder.
Ein Doppelpack von Kenneth Klinkhammer in der 15. und 20. Minute brachte Oberkyll in Führung.
In der 28. Minute traf Thomas Forens zum 3:0-Halbzeitstand. In den zweiten 45 Minuten ließen es die Gastgeber gemächlich angehen.
Es dauerte bis zur 70. Minute, und es war die tätige Mithilfe von Gästekeeper Marce Meerfeld erforderlich, um das 4:0 zu erzielen.
Zehn Minute später legte Joshua Hermes das 5:0 nach.
Kurz darauf erhöhte Torwart Pascal Busch per Strafstoß auf 6:0.
Den Schlusspunkt setzte Feyyaz Aydin drei Minuten vor Schluss.
 
     


Bezirksliga - 10 Jahre danach

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Aktuelle News

Zu den letzten News Luciano Maci……………………

können wir weitere News veröffentlichen:

Nico Swart, Christopher Swart und Dominik Büscher wechseln mit sofortiger Wirkung von der SG Schneifel zu uns.

Wir freuen uns auf die „alten“ Neuen.

SG - Leitung
Walter Schmidt

Aktuelle News

Presseinfo:

Neuer SG – Trainer wird Luciano Maci !

Unterstützt wird er von Taner Aslan, der als Bindeglied zwischen Vorstand, der 1. und 2. Mannschaft sowie den A-Junioren fungieren wird und auch im Trainingsbetrieb unterstützend hilft.

Die SG bedankt sich bei Marke Selle und Lutz Babendererde für die Interimslösung bis zur Winterpause.

Am 18. Januar 2013 beginnt die Vorbereitung.
Weitere Infos in Kürze.

SG-Vorstand
i.a. Walter Schmidt

Rückblick
Roth-Kalenborn - Oberkyll 1:2

Man kann nicht sagen, dass sich die Trennung von Reiner Linden beim SV Roth-Kalenborn positiv ausgewirkt hat. Gegen Schlusslicht Oberkyll verschliefen die Gastgeber die erste Halbzeit und lagen nach einem Sonntagsschuss von Florian Crump zur Pause mit 0:1 zurück.
Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber dann allerdings mit Macht auf den Ausgleich, brauchten dafür aber einen Strafstoß von Patrick Phlepsen. Kenneth Klinkhammer (92.) traf dann mit der einzigen Oberkyller Torchance der zweiten Hälfte zum 1:2.
 
   


Rückblick  
SV Nohn - SG Oberkyll 2:1
So grausam kann Fußball sein

Erst am Sonntag um 17:00 Uhr wurde die Partie zwischen Nohn und Oberkyll von Schiedsrichter Mario Mayer aus Daun angepfiffen, weil das Spiel auf dem Kunstrasen in Hillesheim stattfand.
Es dauerte noch viel länger, bis auch etwas Erwähnenswertes passierte. „Das war fußballerische Schonkost", fand auch Nohns Trainer Harald Dahlem. „Ich kann mich in fünf Jahren an kein Spiel erinnern, in dem wir uns so wenig Chancen heraus gespielt haben." Weil auch die Gäste aus Oberkyll nicht gefährlich vor das Nohner Tor kamen, ging es mit 0:0 in die Pause.
Auch nach dem Wechsel blieb die Partie zunächst blass. Erst nach gut einer Stunde tauchte Oberkylls Spielertrainer Marek Seile plötzlich alleine vor dem Tor von Volker Schröder auf. Sein Schuss war aber zu unplatziert und am Ende kein Problem für den Nohner Keeper. In der 70. Minute kam dann Manuel Raitz einen Schritt zu spät in einen Zweikampf und wurde dafür mit rot bestraft. Nur drei Minuten später nutzte Oberkyll die Überzahl und ging durch einen Weitschuss von Florian Crump in Führung.
„Da dachte ich, dass dieses Spiel verloren ist", gab Dahlem unumwunden zu. Doch plötzlich wachte seine Mannschaft auf und kam in der 85. Minute durch Marcel Hoffmann zum Ausgleich. In der Nachspielzeit brachte dann Pascal Konrad, aus abseitsverdächtiger Position, einen Ball scharf nach innen.
Die Kugel wäre vermutlich am langen Pfosten vorbei gegangen, doch Oberkylls Schlussmann Kai Goebel schoss sich den Ball, beim Versuch diesen aufzunehmen, mit der Hacke selber rein. „So was ist für die Moral ganz bitter, sagte der zerknirschte Marek Seile nach dem Spiel. Sein
Kollege Harald Dahlem hatte durchaus Mitgefühl. „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. So grausam kann Fußball sein."
 
     


aktuell  
SG Oberkyll - SG Darscheid

Samstag, 27. Oktober, 19.00 Uhr, Gönnersdorf


Selle bleibt nur bis zum Winter

Die Trainersuche in Oberkyll geht weiter. Interimscoach Marek Selle wird nur bis zum Ende der Hinrunde aushelfen, weil die berufliche Belastung mit seiner Arbeitsstelle in Köln zu hoch ist und er im Dezember außerdem Vater wird. Letzteres ist derzeit so ziemlich das einzig erfreuliche bei der SG Oberkyll.
Nicht umsonst sagt Seile: „Auf die Tabelle schauen wir gar nicht. Mir geht es darum, dass die Jungs Selbstbewusstsein bekommen und ihr Potential abrufen."
Und Potential ist seiner Ansicht nach genügend da, um die Klasse zu halten. „Es fehlt nur an Erfahrung und der kleine Kader ist zu sehr von einigen Leistungsträgern abhängig. Ich sehe uns mit Deudesfeld und Kirchweiler aber durchaus auf Augenhöhe."
Zu Augenhöhe mit dem kommenden Gegner aus Darscheid dürfte im Moment dagegen ein ganzes Stück fehlen. Die Gäste haben zuletzt vier Spiele in Folge gewonnen und wollen diese Serie beim Schlusslicht natürlich ausbauen.
„Unser Ziel ist nach wie vor, ein Platz unter den ersten Fünf. Wenn wir uns oben etablieren wollen, müssen wir aber besser spielen als am Mittwoch in Prüm." Da hatte Darscheid immerhin mit 4:0 gewonnen.
Vor der Partie in Gönnersdorf am Samstag warnt der Spielertrainer seine Mannschaft: „Wir haben Oberkyll im letzten Jahr schon unterschätzt und sind anschließend ohne Punkte nach Hause gefahren."
 
     


Rückblick  
SG Waldkönigen II - SG Oberkyll II 4:3


Waldkönigen gibt nicht auf

In einer hoch spannenden Partie lagen die Gastgeber dreimal zurück und hatten am Ende doch gewonnen. Oberkylls Trainer Taner Aslan war entsprechend enttäuscht: „In der Anfangsphase hatten wir das Spiel im Griff, aber komischerweise haben wir davon in der zweiten
Halbzeit nichts mehr gezeigt. Wenn du dann trotzdem dreimal in Führung gehst, darfst du so ein Spiel eigentlich nicht verlieren."
Pascal Busch hatte in der 9. Minute für das 0:1 gesorgt, aber schon zwei Minuten später stand es nach einem Stellungsfehler in der Oberkyller Abwehr durch ein Tor von Sven Spegt 1:1. Mit einem Schuss aus etwa 22 Metern sorgte Erman Aslan für die zweite Gästeführung. Unmittelbar nach Wiederanpfiff glich Philipp Burggraf zum 2:2 aus. Keine 60 Sekunden später traf Thomas Johanns zur dritten Führung für Oberkyll.
Ein Strafstoß von Burggraf führte in der 75. Minute zum 3:3. Fünf Minuten vor Schluss markierte Patrick Werner den umjubelten Siegtreffer für Waldkönigen.
„Die Jungs haben nie die Köpfe hängen gelassen und auch nach den Rückständen weiter Fußball gespielt", freute sich Trainer Lothar Burggraf über den wichtigen Sieg.
 
     


Aktuelle News

SG-Trainer Alex Deisen hat seine Tätigkeit beendet. Mit dieser Maßnahme will er neue Motivation in die Mannschaft bringen. Mit ihm hört auch Co.Trainer Kalle Kirwel auf.

Alex steht als Spieler weiterhin zur Verfügung.

Die SG dankt beiden für das Engagement.

Mit Marek Selle als Trainer (Spieler?) und Lutz Babendererde (Co-Trainer) konnte die SG zunächst eine Interimslösung finden.

Die SG ist froh das 2 Vereinsmitglieder in der jetzigen Situation helfen und hoffen gemeinsam auf eine sportliche Wende.

Für die 2. Mannschaft ist weiterhin Taner Aslan und Christoph Michels zuständig.

Da beide zeitlich sehr eingespannt sind ist die SG-Leitung weiterhin auf der Suche nach einer möglichen externen Lösung.



Rückblick  
FC Kirchweiler - SG Oberkyll 1:0

Ein heller Moment bringt das Siegtor

Die Zuschauer in Kirchweiler sahen ein Kellerduell auf spielerisch schwachem Niveau mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und kampfbetonten Aktionen.
Die Partie wurde schließlich auch symptomatisch, durch einen Strafstoß entschieden. Nachdem ein Angriff über die rechte Seite Martin Schmitz in Position brachte und sein Schuss nur durch ein Handspiel geblockt werden konnte, entschied Hans-Peter Böffgen berechtigterweise auf Strafstoß.
Dieses Geschenk ließ sich FCK-Kapitän Philipp Pauls nicht entgehen und verwandelte zum einzigen Tor des Tages in der 20. Minute. Kirchweiler besaß nur noch einen Lattenschuss durch Matthias Kies, während die Oberkyller es mit einigen erfolglosen Fernschüssen versuchten.
„Es war wohl ein schlechtes Spiel von beiden Teams.
Leider fanden wir erneut keine Mittel, um uns mit dem entsprechenden Einsatzwillen nach vorne durchzusetzen", war Oberkylls Trainer Alex Deisen enttäuscht.
Manuel Marx auf FCKSeite sah, „einen verdienten Sieg. Wir sind jetzt mal froh über den
ersten Dreier".
 
     


Rückblick  
FC Kirchweiler II - SG Oberkyll II 5:1

Wechsel bringen Oberkyll aus dem Konzept

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Daniel Weber die Gastgeber nach einer guten halben Stunde in Führung. Nur zwei Minuten später konnte Lars Leuwer aber das 1:1 erzielen. Als Oberkyll gedanklich schon in der Pause war, schlug erneut Weber zu und traf inder 45. Minute zum 2:1.
Dann musste Oberkyll wechseln, weil die stärksten Spieler noch im anschließenden Spiel der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen sollten.
Jetzt war Kirchweiler deutlich überlegen und kam durch einen Doppelschlag von Andreas Mertes und des überragenden Daniel Weber in der 56. und 58. Minute zu einer klaren 4:1 Führung. Mit dem Schlusspfiff legte Sebastian Bramer noch das 5:1 nach.
„Wir haben gut trainiert. Das hat sich in der zweiten Halbzeit gezeigt", freute sich FC-Trainer Thomas Weyer. „Kirchweiler hat uns kämpferisch den Schneid abgekauft.
Bis zu den Auswechslungen war es allerdings ein klassisches Unentschieden-Spiel", fand Taner Arslan von der SG Oberkyll.
 
     


Rückblick  
TuS Daun - SG Oberkyll 2:0

Oberkyll offensiv zu harmlos

„In einem relativ ausgeglichenen Spiel fehlte uns nach vorn wieder einmal die Durchschlagskraft. Bis zum 16er agierten wir gut, dann kam kaum noch etwas", sah Oberkylls Trainer Alex Deisen die Partie in Daun.
In Halbzeit eins war die TuS das überlegene Team und nutzte einen schnellen Angriff über Alexander
Djatschenko, der den Ball überlegt in die Mitte flankte, zum 1:0 durch Thomas Maßem.
Danach nahm Daun einen Gang heraus, überließ den Gästen das Mittelfeld, doch die Deisen-Elf konnte
daraus kein Kapital schlagen, „weil wir keine Mittel fanden, die Dauner Abwehr auszuhebeln". Zwei Minuten
vor Schluss war dann nach einer Ecke Muzafer Kurtisi zur Stelle und machte den Dauner Sieg wasserdicht.
„Der Sieg war insgesamt schon verdient, doch wir hätten unsere Chancen effektiver nutzen müssen. Hervorzuheben war die gute Arbeit im defensiven Mittelfeld, da Oberkyll sich kaum Chancen erarbeiten
konnte und nur bei Freistößen gefährlich war.
Jetzt wollen wir den Schwung natürlich mitnehmen",
blickte Dauns Coach Mark Kuczinski schon voraus.
Während die Sprudelstädter den weiten Sieg feiern
durften, steht Oberkyll nach vier Spielen noch immer ohne Punkt da.
 
     


Rückblick  
SG Oberbettingen II - SG Oberkyll II 2:2

Oberbettingen geht der Saft aus

Das Spiel hatte noch nicht ganz begonnen,da lagen die Gastgeber schon vorne. Einen Fehler im Aufbauspiel
von Oberkyll nutzte Yasin Cengiz schon in der ersten Minute zum 1:0. Die Gäste brauchten einige Zeit, um das zu verdauen, kamen aber von Minute zu Minute besser ins Spiel und hatten ab der 20. Minute auch Chancen zum Ausgleich.
Die größte hatte Christoph Michels, als er bei einer Flanke den berühmten Schritt zu spät kam. Aber Oberbettingen versteckte sich keineswegs und war vor dem Tor deutlich effektiver.
In der 53. Minute traf Timo Burgard zum nicht unverdienten
2:0. Jetzt machte sich aber der Kräfteverschleiß bei der Mannschaft von Trainer Christian Zeeh bemerkbar: „Die Mannschaft ist neu zusammengestellt und noch im Aufbau.
Es fehlt vor allem im Mittelfeld noch an der Kondition."
Gleichzeitig hatte Oberkyll nichts mehr zu verlieren und warf nun alles nach vorne. Durch einen Doppelschlag von Lars Leuwer kamen die Gäste bis zur 85. Minute zum Ausgleich und hätten sogar noch gewinnen können, wenn Dennis Schildgen in der 90. Minute nicht freistehend an Oberbettingens Torwart Markus Heinen gescheitert wäre.
 
     


Rückblick  
DJK Kelberg II - SG Oberkyll II 4:3

Müller mit Dreierpack

Matthias Müller war der entscheidende Mann in der Partie zwischen Kelberg und Oberkyll. Beim Stande
von 3:3 nahm er in der 89. Minute einen Pass kurz vor der Strafraumgrenze auf, zog in den 16er und lupfte die Kugel gekonnt über den Gästekeeper zum Siegtor hinweg.

Und es war nicht der einzige Treffer von Müller an diesem Tag. Aber alles der Reihe nach. Bei gut 40 Grad auf dem Platz taten beide Mannschaften nur das Nötigste. Immer die Mannschaft, die gerade vorne lag, stellte sich hinten rein und versuchte die Führung zu
verwalten.
Als erstes ging Kelberg durch den ersten Treffer von Müller nach 14 Minuten in Führung. Feyyaz Aydin sorgte für den Ausgleich, bevor Müller den 2:1-Halbzeitstand markierte.
Nach dem Wechsel drehten Pascal Busch und erneut Aydin die Partie. In der 82. Minute glich Rene Diederich zum 3:3 aus, bevor Müller seine Leistung mit dem 4:3 krönte. „Wir waren hinten einfach zu offen", ärgerte sich Oberkylls neuer Spielertrainer Taner Aslan

 
     


Aktuell
SG Wallersheim - SG Oberkyll

Samstag, 18. August, 20.00 Uhr, Prüm

Erfrischender Fußball aus Wallersheim

Mit Guido Heinzen kehrt ein gestandener Trainer, der u.a. auch in
Hillesheim aktiv war, an die Seitenlinie zurück und w i r d künftig den
A-Klassen-Absteiger Wallersheim coachen.
Heinzen fasst kurz und prägnant sein Credo zusammen:
„Ich b i n hier angetreten, um eine neue und junge Mannschaft zu formen, die erfrischenden und attraktiven Fußball zeigen soll. Der Aufstieg
ist mittelfristig geplant, deswegen haben wir keinen Druck".
Ein halbes Dutzend früherer, aber auch oft verletzter Leistungsträger hat
die Schuhe an den Nagel gehängt oder ist studienbedingt nicht mehr
verfügbar. Allein neun Jugendspieler soll Guido Heinzen integrieren
und bevorzugt als taktisches Mittel eine Kombination aus Raum- und
Manndeckung. „Momentan wissen wir nicht, wo w i r stehen.

Deshalb wird es gegen Oberkyll gewiss kein leichtes Spiel, dennoch wollen w i r die drei Punkte einfahren", lässt der Wallersheimer Coach durchblicken. Trotz des 0:1 im Pokal i n Lasel war Heinzen mit der Leistung und dem Spielverlauf zufrieden.

Oberkyll hat durch die Neuzugänge einen breiteren Kader am Start, dennoch macht Trainer Alex Deisen keinen Hehl aus dem Saisonziel: „Für uns kann das Ziel nur Klassenerhalt heißen. M i t dem 17er Kader und den beiden ALiga erfahrenen Verstärkungen Kenneth Klinkhammer und Andreas Jacquin ist das möglich", betont Deisen, der im Pokal zunächst Deudesfeld mit 2:0 aus dem Wettbewerb kegelte, um dann Koosbüsch mit
0:2 zu unterliegen. „Wallersheim ist Favorit - wir wären mit einem
Punkt zufrieden", so Deisen weiter.

 
   


Bitburger-Kreispokal A-B Eifel



Sonntag 12.08.2012 14:30 Uhr in Gönnersdorf

SG Oberkyll I - SG Koosbüsch I 0:2 (0:2)

0:1 Patrick Pichler (6.)
0:2 Stefan Rausch (24.)

 


Sonntag 05.08.2012 14:30 Uhr in Gönnersdorf

SG Oberkyll I - SG Deudesfeld I 2:0 (1:0)

Tore
1:0 Alex Dick (38.)
2:0 Daniel Dreimüller (55.)


 



Seit dem 6. Juli 2012 befinden sich die Senioren der SG Oberkyll/Gönnersdorf in der Saisonvorbereitung

Personelle Änderungen:

Verletzungsbedingt fällt Stefan Rehbein noch einige Monate aus,(Meniskus- und Knorpelschaden Stephan ist bereits operiert, gute Genesung.
Das Marek Selle noch 1 Jahr weitermacht bleibt weiterhin zu hoffen.
Inwieweit sich Marco Schmieding von seiner Verletzungsmisere erholen wird und sich nochmal aufrappelt darauf hoffen wir.

Zum Spielerkader hinzu gekommen sind:

Andreas Jaquin (SV Lünebach)
Kenneth Klinkahmmer (SG Walsdorf)
Feyyaz, Aydin (Spvgg Stadtkyll)
Michael Crump (eigene Jugend)
Rene Ley (eigene Jugend)


40jähriges Bestehen der Dienstagsgruppe 



40 jähriges Bestehen der Gymnastikgruppe der Sportfreunde Gönnersdorf 1920 e.V.

40 Jahre ist eine lange Zeit!

Die Damen der Gymnastikgruppe am Dienstag treffen sich seit 40 Jahren einmal in der Woche zur Gymnastik. Die Gruppe gründete sich am 01. Mai 1972, zunächst als Damenfußballmannschaft. Anlässlich des Sportfestes hatten die Damen beschlossen, eine Fußballmannschaft zu gründen, die selbstverständlich mit dem Ende des Sportfestes wieder aufgelöst werden sollte. Dem war aber nicht so, die Gruppe blieb als Gymnastikgruppe bestehen. Viele der heutigen Mitglieder waren bereits 1972 dabei!!

Das war für die Sportfreunde Gönnersdorf 1920 e.V. Grund genug, die Damen für ihre sportliche Leistung mit einer Tagestour zu überraschen.

Genau nach 40 Jahren und einem Tag traf man sich morgens im Gemeindehaus Gönnersdorf. Silke Kerner, Abteilungsleiterin Breitensport, und Walter Schmidt, Vereinsvorsitzender, erwarteten die Damen bereits und begrüßten sie mit einem Glas Sekt. Erst jetztwurde ihnen das Ziel der heutigen Tour verraten. Zunächst fuhr man ins Kloster Steinfeld, wo ein Pater die Damen durch die Klosteranlage führte und einige interessante Dinge zu erzählen hatte. Pater Pankratius hatte die Gruppe schnell für sich eingenommen, selbst Abteilungsleiterin Kerner und Vereinswirtin Kerner wurden schnell mundtot gemacht, dem brachialen Charme des Paters erlagen selbst diese beiden Damen!!! Die Führung war durchaus geistreich, witzig und die Zeit verging wie im Flug.

Nach dem Mittagessen im Refektorium des Klosters brachen wir auf nach Gerolstein. Die Villa Sarabodis und die Erlöserkirche waren das Ziel. Auch hier hatten die Sportfreunde einen Führer engagiert, der die Gruppe, leider bei strömenden Regen, durch die Anlage der Villa Sarabodis und das Museum leitete. Zum Schluss durfte die Pracht der evangelischen Erlöserkirche, die von Kaiser Wilhelm II. höchstpersönlich eingeweiht wurde, besichtigt werden.

Von hier aus ging es zum Abschluss mit Kaffee und Kuchen zurück ins Gemeindehaus Gönnersdorf. Dort warteten bereits die „Servicekräfte“ Heike, Dorit und Mia auf die Gruppe. Es gab Kaffee, Schnittchen und Eifeler Tat. Der Vorsitzende Walter Schmidt hatte für die Damen eine kleine Broschüre anfertigen lassen, in der ein Gruppenfoto und von jeder Turnerin ein Einzelfoto zu sehen waren. Diese übergab er den Damen als kleines Präsent. Bei einem Gläschen Sekt und zahlreichen Fotoalben, die die Damen mitgebracht hatten, wurde der Tag beschlossen.

Nach Meinung der Damen war es ein sehr schöner Tag, allerdings waren sie etwas um ihr Seelenheil besorgt. Anscheinend hatte Abteilungsleiterin Silke ausschließlich Kirchen für die Tour ausgesucht, weil sie glaubte, dass es mit dem Seelenheil der Damen nicht so gut bestellt wäre. Aber nach diesem Tag sehe ich als Abteilungsleiterin keine Defizite mehr bei den Damen und habe deshalb vorgeschlagen, dass wir zum 50jährigen Bestehen der Gruppe in eine Peep-Show fahren.


Silke Kerner
Abt. Breitensport



 
 


 
 


zum Seitenanfang