Presse 2017
Presse 2016
Presse 2015
Presse 2014
Presse 2013
Presse 2012
Presse 2011
Presse 2010
Presse 2008
Presse 2007
Presse 2006
Presse 2005
Presse 2004
Presse 2003
Presse 2017

Aktuell  
SG Gönnersdorf II - SG Wallenborn II

Sonntag, 13. Mai 2018, 12:30 Uhr in Jünkerath

Gönnersdorf mit dem letzten Aufgebot

Während seine Mannschaft am Sonntag das letzte
Meisterschaftsspiel bestreitet, befindet sich
Bundeswehrsoldat Jens Eckstein, Spieler und
Betreuer/Trainer der Gönnersdorfer, in Afghanistan.
Er wird von Spieler Tommy Hanebrink vertreten,
der mit dem letzten Aufgebot antreten muss.
"Denn die Mannschaft muss wegen personellen
Problemen mit AH-Spielern komplettiert werden",
sagt Lutz Babendererde, der Trainer der ersten und
zweiten Mannschaft. Besser sieht es bei Wallenborn
aus, wo sich laut Trainer Raimund Esch gegen Ende
der Meisterschaftsrunde eine positive Entwicklung
bemerkbar machte und deshalb in Gönnersdorf der
sechste Saisonsieg gelingen soll.
 
     


     
   
     


Aktuell  
SG Obere Kyll I - TuS Daun I

Sonntag, 15. Apri/2018, 15:00 Uhr im Jünkerath

Matchball zum Klassenerhalt

Beide Teams mussten unter derWoche in Nachholspielen
Niederlagen wegstecken, doch die Gästetreten
offensichtlich angeschlagener an.
Zum einen gab es für sie eine 1:6-Packungin einemdirekten
Abstiegsduell gegen Schönecken, zum anderen war es die
fünfte Pleite in Folge. Die Gastgeber konnten sich dagegen
am Wochenende zuvor noch über einen 4:1
Überraschungscoup gegen Aufstiegskandidat Stadtkyll
freuen.
Dieser Erfolg verschaffte der Mannschaft von Trainer
Lutz Babendererde ein wenig Luft und aus Sicht des
Trainers auch eine Art Matchball.
"Wenn wir Daun schlagen, sollten wir alle Sorgen um den
Klassenerhalt los sein", ist Babendererde mit Blick auf die
Tabelle überzeugt.
Selbst ein Punkt, wie beim 3:3 im Hinspiel, hilft den
Gastgebern wahrscheinlich mehr als dem Schlusslicht.
Doch darauf spekuliert Babendererde nicht.
"Wir wollen gewinnen."
Er kann dabei nahezu auf die gleiche Mannschaft
zurückgreifen die sich am Mittwoch etwas unglücklich
in der Schlussphase Nohn mit 1:3 geschlagen geben musste.
Lediglich Christopher Swart fehlt berufsbedingt, doch
der Ausfall einer seiner besten Offensivakteure wiegt
natürlich schwer.



 
     


Rückblick  
FC Kirchweiler- SG Oberer Kyll II 12:0 (5:0)

Kirchweiler überrollte chancenlose Gäste

Schon in der ersten Minute musste
Gönnersdorfs Torwart Pascal
Busch hinter sich greifen. Es dauerte
anschließend bis zur 23. Minute,
ehe Matthias Kaspers einen Elfmeter
zum 2:0 für Kirchweiler verwandelte.
Danach brachen bei den
Gästen alle Dämme. "Es war trotz
der vielen Tore von uns kein besonders
gutes Spiel. Aber es war der
richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt",
meinte Kirchweilers Trainer
Torsten Thull. Daniel Weber
(l./28./55./57./75. FE.), Tom Panzer
(33./70./90.), Christian Theisen
(73.), Michael Marx (82.) und
nochmals Kaspers (30.) beteiligten
sich am Schützenfest des Tabellenzweiten
 
     


Winter-Testspiele Saison 2017/2018

Tag Datum Spielpaarung Ergebnis Spielort Uhrzeit
           
Sonntag 04.02.2018 SG Obere Kyll I - SV Roth-Kalenborn Abgesagt Jünkerath 15:00
           
Mittwoch 28.02.2018 SG Obere Kyll I - SG Dori Abgesagt Jünkerath 20:00
           
Sonntag 25.02.2018 SPVGG Struth - SG Obere Kyll I Abgesagt Kelberg 14:30
           


     
   
     


Wintervorbereitungplan 2018 zum Drucken oder Download [69 KB]


     
   
     


Rückblick  
SG Wiesbaum I - SG Obere Kyll I 4:1

Wiesbaum trotzt den Personalsorgen

Recht souverän fand Titelanwärter Wiesbaum nach
der unerwarteten Niederlage gegen Kylltal - Gerolstein
(3:4) auf die Erfolgsspur zurück.
Trotz personeller Engpässe übernahmen die
Gastgebervon der ersten Minute an das Zepter. Julian
Bauer war es dann, der die Überlegenheit auch mit der
1:0-Führung belohnte (22. Minute). Knapp zehn
Minuten später legte Tobias Barger mit einem
verwandelten Foulelfmeter (33.) das 2:0 nach.

Bis zur Pause hätte Wiesbaum die Entscheidung
schon herbeiführen können, doch einige Chancen
blieben ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel wirkten
die Platzherren überraschend lethargisch und wurden
auch prompt bestraft. Arwin Broeckmann verkürzte
nur vier Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:2.

Doch mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag stellte
Barger (53.) den alten Abstand wieder her und ab da
hatte Wiesbaum die Partie im Griff. Allerdings musste
sich Trainer Thomas Clemens bis zur Schlussminute
gedulden, ehe seiner Elf die endgültige Entscheidung
gelang. Eine Flanke von Michael Möller bugsierte
Gästespieler Florian Crump ins eigene Tor.
"Wir hatten Chancen für drei Spiele, darum ist der Sieg
hochverdient", berichtete Wiesbaums Coach Clemens.
"Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen.
Trotz der vielen Ausfälle war das ein sehr guter Auftritt."
 
     


   
Es müllert auf beiden Seiten

B-I-Liga: Die SG Obere Kyll holt spät einen Rückstand auf und spielt in Daun 3:3. Martin Müller erzielt einen Treffer, Dominik Müller markiert drei Tore.


Elfter gegen den Zehnten: Für die beiden Tabellennachbarn war es ein wichtiges Match, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Spielerisch hatte die Partie zwischen dem Aufsteiger TuS 05 Daun und der SG Obere Kyll Gönnersdorf aber zunächst nicht viel zu bieten. Die Partie war zerfahren. Immer wieder sollte hüben wie drüben das Mittelfeld mit langen Pässen überbrückt werden. Diese kamen aber nicht immer an – und bis auf ein paar Ecken und Weitschüsse hielt sich die Spannung anfangs in Grenzen.
In der 13. Minute erzielten die Gäste dann aber durch einen Fernschuss von Dominik Müller aus 35 Metern das 0:1. TuS-Keeper David Bally hatte den Ball noch unglücklich abgefälscht.

Das Spiel wurde daraufhin munterer, blieb jedoch ausgeglichen. In der 25. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich, als Roman Wall einen Freistoß in den Strafraum trat und es sich Dauns Spielertrainer Martin Müller nicht nehmen ließ, den Ball aus dem Gewühl heraus über die Torlinie zu bugsieren. Nach und nach bekamen die Hausherren nun das Geschehen in den Griff, erarbeiteten sich mehrere Chancen, von denen Sharif Al Younes eine nach Vorlage durch Martin Müller zum 2:1 verwandelte (40.). Kurz darauf traf wiederum Spielertrainer Müller nach einer Ecke nur das Lattenkreuz, so dass es mit dem knappen Vorsprung für Daun in die Halbzeit ging


Gäste scheinen am Boden


Die Hausherren ließen nicht locker und erzielten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel wiederum durch Al Younes das 3:1. Er nahm einen langen Ball von Christian Britzius auf und brachte ihn im kurzen Eck unter. Dies schien aufgrund der Spielweise der Dauner die Entscheidung zu sein, denn nichts deutete darauf hin, dass die Vereinigten aus Gönnersdorf, Lissendorf und Birgel nochmal gefährlich werden sollten.
Das Spiel verflachte jetzt ein wenig. Hüben und drüben gab es meist planlose Spielzüge, und gedanklich hatten sich die meisten Zuschauer wohl bereits mit dem Ergebnis abgefunden. Dann kam aber die 80. Minute: Nach einer Ecke wuchtete Dominik Müller den Ball schön in die linke obere Ecke – nur noch 3:2. Plötzlich war wieder Spannung da und die SG drängte jetzt vehement auf den Ausgleich. Die Dauner waren nicht mehr in der Lage, ihre zuletzt etwas lässige Spielweise umzustellen und so erzielte wiederum Dominik Müller, der alleine auf und davon zog, den 3:3-Ausgleich.


Dauner Trainer angefressen

Sauer reagierte Martin Müller, der Coach der Dauner, auf die Frage nach seinem Resümee: „Eine deutliche Niederlage.“ So fühle sich für ihn das Ergebnis an, das er erst mal verdauen musste.
SG-Obere-Kyll-Trainer Lutz Babendererde hatte nach dem Abpfiff flugs den Sportplatz verlassen und war zu keinem Statement zu bewegen. Allgemein machte sich bei den Gästen nach der Partie aber Unverständnis breit, warum die Mannschaft nach der frühen Führung das Spielen quasi eingestellt hatte und es erst den Kraftakt der letzten zehn Minuten brauchte, um noch das Remis zu erreichen.



Hier geht´s zur Bildergalerie:


https://www.fupa.net/galerie/tus-daun-sg-obere-kyll-goennersdorf-246801/foto1.html
 
     


Aktuell  
SG Obere Kyll I - SG Schneifei II

Sonntag, 15. Oktober, 14:30 Uhr in Gönnersdorf

Gönnersdorf personell arg gebeutelt

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen gehen die
Platzherren die nächste Aufgabe bescheiden
und mit einer gehörigen Portion Respekt an.
"Alles andere als eine Niederlage wäre für uns
ein Erfolg", erklärt Gönnersdorfs sportlicher
Leiter Walter Schmidt. "Stadtkyll ist für
mich klar favorisiert." Allerdings traut er der
eigenen Mannschaft von Trainer Lutz
Babendererde durchaus auch eine
Überraschung zu. "Wir müssen natürlich mehr
Stabilität in unsere Abwehr bekommen."

Allerdings muss er auch eingestehen, dass
der Coach in dieser Saison nicht gerade aus
dem Vollen schöpfen kann. Alex Dick
und Eduard Dick fallen noch längerfristig
aus, genau wie Stürmer Timo Klinkhammer,
der sich erst vor drei Wochen einen
Kreuzbandriss zuzog. Zudem stehen im Kader
viele Schichtarbeiter. "Darunter leidet
natürlich der Trainings- aber auch der
Spielbetrieb."
Es gibt aber Lichtblicke. Furkan Yilamz
hat die Folgen eines Kreuzbandrisses
inzwischen überstanden und bereits seine
erste Einstätze hinter sich.
Mare Rossen ist mit der gleichen Verletzung
zwar noch nicht ganz so weit, hat aber
immerhin das Training wieder aufgenommen.

Und gegen Stadtkyll steht aufjeden Fall
auch Christopher Swart zur Verfügung,
der nach seinem Platzverweis vor einer Woche
nur für ein Spiel aus dem Verkehr gezogen
worden war.

 
     


Rückblick  
SG Auel I - SG Obere Kyll I 2:2 (0:1)

Auel im Glück

Es war mehr drin für die Gäste.
Marek Selle brachte sie früh (3 . Minute)
in Front. Noch vor der Pause trat
Alex Maci zum Foulelfmeter an,
aber er scheiterte und vergab das
mögliche 2:0.
Stattdessen glichen die Platzherren
durch Daniel Schneider (59.) aus.
Gönnersdorf konterte aber und
ging durch Feyyaz Aydin (71.)
mit 2:1 erneut in Führung.
Kurz darauf hatte Selle Pech mit einem
Pfostenschuss.
"Das wäre die Entscheidung
gewesen", bedauerte Gönnersdorf
sportlicher Leiter Walter Schmidt.
Stattdessen kamen die Gastgeber
in der Schlussminute noch zum
schmeichelhaften 2:2- Ausgleich
durch Amin Barkallah.
 
     


Rückblick  
SV Neunkirchen-Steinborn II - SG Obere Kyii-Gönnersdorf II 8:0

Neunkirchener Sturmlauf nach der Pause

Erneut feierte Neunkirchen ein
Schützenfest, wobei Torjäger Jonathan
Wiebe mit einem Dreierpack
sein Torkonto auf insgesamt neun
Treffer ausbauen konnte. Doch bis
zur Pause sah es nicht nach einem
solchen Debakel für Gönnersdorf
aus. "Das Tempo fehlte, die Pässe
kamen nicht an und auch die
Zweikämpfe wurde nicht so angenommen,
wie wir uns das vorgestellt
hatten. In der Pause musste
die Mannschaft wach gerüttelt
werden. Sie hat sich besonnen und
nach unserem zweiten Tor dem
Spiel ihren Stempel aufgedrückt",
lautete das Fazit von Neunkirchens
Trainer Torsten Scholzen.
Für sein Team teilten sich Wiebe
(44./70./89.), Michael Bender
(49./80 .), Erich Melcher (66.), Bogdan
Scherban (75.) und Yannic
Jardin (82.) die Torausbeute.
 
     


     
   
     


   


"Pfeifen aus dem letzten Loch"

Das Fupa-Kurzinterview: Heute: Lutz Babendererde (Gönnersdorf)

FuPa:  Herr Babendererde, wie sehen Sie im Nachgang die turbulente Partie beim 4:4 gegen Kylltal Gerolstein?

Lutz Babendererde:
Wir hätten eigentlich als verdienter Sieger vom Platz gehen müssen, doch wir haben eine unberechtigte Rote Karte gegen unseren Kapitän bekommen. Das hat mich auf de Palme gebracht. Und in der Nachspielzeit stand der Spieler, der gefoult wurde, für meine Begriffe im Abseits. Doch die Mannschaft hat alles gegeben und für die Zuschauer war es vor allem ein tolles Spiel. Nach zweimaliger Zwei-Tore-Führung ist es natürlich ärgerlich, wenn du das Spiel nicht nach Hause fährst.

Fupa: Welches Ziel hat Ihre Mannschaft in dieser Saison?

Babendererde:
Wir wollen nach einigen schwerwiegenden Abgängen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Zudem will ich die noch sehr junge Mannschaft im taktischen und technischen Bereich weiterentwickeln. Vielleicht können wir nächstes Jahr, wenn einige Nachwuchsspieler nach oben kommen, eine bessere Rolle spielen. Die Mannschaft hat Talent, doch der Wille, zum Training zu kommen und zweimal die Woche an sich zu arbeiten, muss noch mehr zum Tragen kommen. Leider haben wir aus beruflichen Gründen unseren Torjäger Kenneth Klinkhammer zu Rot-Weiss Wittlich verloren. Doch ich hoffe jetzt, dass Timo Klinkhammer in seine Fußstapfen tritt. Seine drei Tore gegen Gerolstein waren schon Klasse.

Fupa: Jetzt geht es nach Ulmen zum Dritten der vergangenen Saison. 

Babendererde: Ulmen hat eine spielstarke Mannschaft und den Vorteil des Kunstrasenplatzes. Mit Alex Maci fehlt uns ein Führungsspieler gesperrt. Das macht die Sache  nicht einfacher. Doch ich bin optimistisch, auch wenn wir personell momentan aus dem letzten Loch pfeifen. So fehlen neben dem Kapitän auch Nico Swart und Alex Dick wegen einer Knie-OP. (L.S.).
 
     


   
Klinkhammer kann's
SG Obere Kyll I und SG Kylltal I trennen sich zum Auftakt der BI- Kreisliga mit einem gerechten 4:4.

Nach einem in der zweiten Halbzeit spannenden Spiel endete das Kylltal-Derby der Kreisliga B I mit einer Punkteteilung. Zur Halbzeit sah es dabei noch gar nicht nach einem Remis aus.

Verhalten beginnend erarbeiteten sich die Gastgeber aus wenigen Chancen durch ihren gut aufgelegten Mittelstürmer Timo Klinkhammer eine 2:0-Führung (4./29. Minute). Von der SG Kylltal Gerolstein war anfangs zumindest im Angriff nicht viel zu sehen. Die Gäste warteten erstmal ab, kassierten dann die Tore und begaben sich erst am Ende der ersten Hälfte Richtung gegnerisches Tor. Durch einen Freistoß von Fabian Schun fiel in der 42. Minute aus dem Nichts heraus der Anschlusstreffer.

Nach der Pause erzielte Klinkhammer früh sein drittes Tor und das Spiel schien entschieden – auch, wenn der Absteiger aus der A-Liga aus Gerolstein und Umgebung jetzt stärker aufkam und das Spiel kämpferischer an ging.


Rote Karte - Unterzahl für Gastgeber

In der 63. Minute musste Gönnersdorfs Kapitän Alex Maci nach einer Notbremse im eigenen Strafraum mit Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kylltals Sebastian Becker souverän und es schien, als würden die Karten neu gemischt. Die Gäste waren jetzt mit einem Mann mehr und neuer Hoffnung.

Um dem Sturmlauf der Kylltaler vorzubeugen, wechselte Gönnersdorfer Trainer Lutz Babendererde Stürmer Eric Zimmer drei Minuten später aus und brachte den defensiveren Adisak Pinsamruat. Den hatte die SG Kylltal Gerolstein aber wohl noch nicht auf dem Schirm, denn er umkurvte in der 69. Minute innerhalb des gegnerischen Strafraums drei Defensivspieler wie Slalomstangen und schob den Ball zum 4:2 für die Heimmannschaft ins Tor.

Noch gut 20 Minuten waren zu spielen und die Frage unter den Zuschauern war: „Schaukelt die SG Obere Kyll das Spiel mit zehn Mann nach Hause oder mobilisiert der Absteiger noch mal alle Kräfte und schafft das Unentschieden?“

Fünf Minuten später stand es dann nur noch 4:3, nachdem der Gerolsteiner Marcus Weber getroffen hatte. Jetzt wurde das Spiel hektischer und kampfbetonter. Es gab auf beiden Seiten Entscheidungen des Schiedsrichters, die nicht immer die Freude der Spieler fanden und auch am Spielfeldrand spielten sich heftige Diskussionen ab.


Umstrittene Entscheidung des Unparteiischen

Kurz vor Ende forderten die Gastgeber vehement Elfmeter, doch der junge Schiedsrichter Jochen Hilger entschied statt Foul auf „Ball gespielt“. Die Uhr tickte weiter und aufgrund einiger Vorkommnisse erhielt die SG Kylltal weit in der Nachspielzeit noch einen berechtigten Freistoß zugesprochen, den der eingewechselte Kevin Fries gekonnt zum 4:4 Ausgleich einschoss.

Ganz kurz danach endete ein Fußballspiel, was alles bot: viele Tore, Elfmeter, gelbe und rote Karten, diskussionswürdige Entscheidungen und auch noch schönes Wetter: So kann die Saison beginnen.

Gästetrainer Sascha Arnoldy, der als Spielertrainer auch noch seine Abwehr zusammenhielt, meinte: „Wir spielen dieses Jahr mit vielen nachrückenden A-Junioren, haben auch noch einige Verletzte – und deshalb bin ich richtig froh, dass wir in diesem Spiel immer wieder zurückgekommen sind. Wir haben teilweise desolat in der Abwehr gespielt. Da haben wir also noch Luft nach oben. Natürlich bin ich mit dem Unentschieden zufrieden.“ Wortkarg und zugeknöpft gab sich sein Gönnersdorfer Pendant Lutz Babendererde. Dieser meinte nur: „Nein, ich sage jetzt nichts“ und verschwand in der Kabine.


Hier geht´s zur Bildergalerie:


https://www.fupa.net/galerie/sg-obere-kyll-goennersdorf-sg-kylltal-233798/foto1.html
 
     


Pokal

Bitburger-Keispokal A-B Eifel 2017/2018 Bitburger-Keispokal C-D Eifel 2017/2018

Spielfrei





Sonntag 20.08.2017 12:30 Uhr in Gönnersdorf

SG Obere Kyll II - SV Ulmen II 1:4 (1:0)

1:0 Marcel Schüler (25.)
1:1 Marcel Treber (65.)
1:2 Ricaado Schaaf (83.)
1:3 Tobias Hofmann (85.)
1:4 Tobias Hofmann (90.)

   

Letztes Spiel: 13.08.2017

SG Obere Kyll I - SG Lambertsberg I 1:3 (1:1)

1:0 Arwin Broeckmann (20.)
1:1 Alexander Peters (37.)
1:2 Alexander Peters (80.)
1:3 Eigentor (87.)



Letztes Spiel: 12.08.2017

SG Weinsheim III - SG Obere Kyll II 1:7 (1:5)

0:1 Kai Goebel (9.)
0:2 Kai Goebel (14.)
0:3 Kai Goebel (22.)
0:4 Marek Selle (35.)
1:4 Martin Alf (36.)
1:5 Marcel Schüler (44.)
1:6 Kai Goebel (63.)
1:7 Marek Selle (77.)


   


Vereinstag

Am Samstag, den 19.08.2017 sind alle Mitglieder recht herzlich zum Vereinstag eingeladen.
Ab 15:00 Uhr wird eine Krimiwanderung in Hillesheim angeboten,
Treffpunkt hierfür 14:30 Uhr am Sportplatz in Gönnersdorf.
Ab 17:00 Uhr ist dann gemütliches Beisammensein am Sportplatz.
Anmeldungen bitte bis zum 12.08.2017 an mailto:deisen@arcor.de oder
Alex Deisen 0163-8087007.



Testspiele Saison 2017/2018

Tag Datum Spielpaarung Ergebnis Spielort Uhrzeit
           
Sonntag 16.07.2017 SG Obere Kyll I - SV Rinnen 4:4 (2:2) Lissendorf 14:30
           
Samstag 22.07.2017 SG Obere Kyll I -Prümer-Land I 3:1 (3:0) Gönnersdorf 17:00
           
Freitag 28.07.2017 SG Schneifel III - SG Obere Kyll II 0:5 (0:1) Hallschlag 19:30
           
Sonntag 30.07.2017 SG Obere Kyll I - ESV Kreuzberg I 4:5 (1:3) Gönnersdorf 14:00
           
Freitag 04.08.2017 SG Obere Kyll I - SV Lissingen 4:0 (3:0) Jünkerath 19:30
           
Mittwoch 09.08.2017 SG Obere Kyll I - SG Roth/Kalenborn 1:8 (1:4) Gönnersdorf 19:30
           


     
   
     


     
   
     


zum Seitenanfang