Presse 2016
Presse 2015
Presse 2014
Presse 2013
Presse 2012
Presse 2011
Presse 2010
Presse 2008
Presse 2007
Presse 2006
Presse 2005
Presse 2004
Presse 2003
Presse 2007

Trierischer Volksfreund vom 25.01.2007

KREISLIGA A: Sechs für den Titel, vier für den Abstieg und drei auf Ibiza

BITBURG. (mab) Was erwartet die Kreisliga-Fußballer in der ersten Hälfte des neuen Jahres? Der TV blickt ein bisschen in die Zukunft – aber nicht ganz so ernst.

Es ist bereits Mitte Juni 2007. Eigentlich sollte die Saison in den Kreisligen schon längst gelaufen sein, die Eimer mit Aufstiegs-Sekt geleert (eventuell am Ballermann?), die Wangen wieder befreit von den bitteren Tränen des Abstiegs.

Doch nicht so in diesem Jahr: Nach dem plötzlichen Wintereinbruch Ende März, der die gesamte Planung zunichte machte, fielen insgesamt zwei Spieltage aus. Dann noch einer kurz nach Ostern, da zahllose Vereine zunächst die Sportplätze wieder herrichten mussten. Der Osterhase hatte diesmal beim Verstecken ganze Arbeit geleistet. Glück hatten nur die SG Daleiden, die auf ihrem Hartplatz weiter trainieren konnte. Und die SG Gönnersdorf. Das war dem Osterhasen einfach zu weit.

Nun also steht an einem Sonntag mitten im Juni der letzte Spieltag an, und noch sechs Mannschaften haben Chancen auf die Meisterschaft in der Kreisliga A. Der SG Nattenheim, der Mitte Mai acht Punkte abgezogen wurden (Offizielle Begründung: "Zu früh gefreut") und die SG Gillenfeld II, die Top-Torjäger Michael Häb (mittlerweile 48 Treffer) als Wunderwaffe einsetzte – genau genommen tat dies der Spielertrainer selbst.

Dazu der FC Bitburg, der auch schon beim Fußball-Gott vorstellig war ("aber diesmal muss es doch endlich klappen"), die SG Lambertsberg (Wenn da nur nicht der Saisonstart gewesen wäre...), die SG Koosbüsch, die ihre alte Heimstärke wiederfand (manche Gegner fanden aber den kleinen Platz in Koosbüsch nicht) und die SG Ringhuscheid, die es einfach satt hatte im Niemandsland der Tabelle zu stehen und kaum bemerkt nach oben kletterte.

Auch im Abstiegskampf hat sich so einiges getan: Zwar steht ein Absteiger schon seit langem fest, da die SG Kyllburg II seine Mannschaft zurückgezogen hatte. Trainer Dieter Conrad und seinen Spielern waren die dauernden Unentschieden einfach zu viel geworden. Nachdem der Verein beim DFB mit dem Antrag, Unentschieden nicht mehr zuzulassen, gescheitert war, entschieden sich die Verantwortlichen einen Neuanfang ohne Punkteteilungen zu wagen. Gefreut hat dieser Schritt die Konkurrenten: Die Gönnersdorfer, die auch nächste Saison gerne die weiten Fahrten weiter auf sich nehmen würden, die Utscheider, die verbissen gegen den ersten Misserfolg der noch recht jungen Spielgemeinschaft kämpfen, und die SG Mehren, die wohl in der B-Klasse erst Recht keine Stürmer mehr bekäme.

Die anderen Teams, die zwischen den beiden interessanten Zonen stehen, befinden sich mittlerweile im Urlaub – klar, man kann nicht mehr aufsteigen und auch nicht mehr absteigen. Die SG Daleiden ist dem braven Hasen zuliebe auf die Osterinseln gefahren; Neidenbacher, Schönecker und Dudeldorfer Spieler sollen dagegen am Strand Ibizas beobachtet worden sein, beim Dreier-Turnier.

Und somit – egal, wie die Saison 2006/2007 enden wird – hatten Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Zuschauer immer wieder Spaß am Spiel mit dem runden Leder.

Und Ende Juni darf auch der letzte Eifel-Fußballer in den wohl verdienten Urlaub fahren. Schließlich haben alle bis zum Ende ihr Bestes gegeben.




 

Trierischer Volksfreund vom 14.03.2007

KREISLIGA A: Spitzenspiel zum Auftakt
Von unserem Mitabeiter
MATTHIAS BAYER

BITBURG. Nach der langen Winterpause brennen die Vereine der Kreisliga A darauf, dass das Fußballjahr 2007 startet. Am nächsten Wochenende ist es soweit.

Die Kreisliga A beginnt direkt mit einem Schlagerspiel. Am Sonntag, 25. März, trifft der Spitzenreiter SG Nattenheim auf den Dritten, die SG Gillenfeld II. Während Nattenheims Coach Karl-Heinz Köhler auf die Fortsetzung der so erfolgreichen Herbst-Serie hofft, hoffen die Verfolger darauf, dass Nattenheim patzt und etwas von den acht Punkten Vorsprung einbüßt. Der FC Bitburg als Dritter im Bunde derTop-Teams der Vorrunde ist im Heimspiel gegen Schlußlicht Gönnersdorf klarer Favorit.

Eröffnet wird die Saison am Samstag mit der Partie SG Mehren gegen die SG Deudesfeld. Während die Hausherren aus dem Keller heraus wollen, braucht Deudesfeld die Punkte, um nicht noch tiefer unten rein zu rutschen.

Für Spannung ist also gesorgt, wenn auch in der Kreisliga A der Ball wieder rollt.



Trierischer Volksfreund vom 22.03.2007

KREISLIGA A: Startschuss zum Saison-Endspurt
Von unserem Mitarbeiter
DAVID BITTNER

NATTENHEIM. Zum Auftakt der Rückrunde empfängt Tabellenführer Nattenheim die Reserve der SG Gillenfeld. In sieben weiteren Spielen der Kreisliga A kämpfen die Teams um Punkte.

Mit dem Abstiegsduell zwischen Mehren und Deudesfeld startet die Kreisliga A bereits am Samstag in die Rückrunde. "Es wird ein hart umkämpftes Lokalderby, wobei beide Mannschaften um den Stellenwert dieser Begegnung wissen", sagt Mehrens Trainer Thomas Kürschner. Bekim Fetaovski (TuS Daun) und Mario Plein (reaktiviert) sind neu zum Mehrener Kader hinzu gestoßen.

Der Deudesfelder Trainer Kurt Diederichs erwartet von seinem Team, dass es "den derzeitigen Personalengpass durch mannschaftliche Geschlossenheit kompensiert, an seine Stärke glaubt und punktet."

Erster gegen Dritter in Nattenheim

Beim Spitzenspiel des Wochenendes empfängt der Tabellenerste Nattenheim den Dritten, die SG Gillenfeld II. "Wir fahren fahren nach Nattenheim, um zu gewinnen", sagt Gillenfelds Trainer Michael Häb selbstbewusst. Druck verspürt er überhaupt keinen: "Wir sind die Überraschungsmannschaft der Saison und haben nichts zu verlieren."

Karl-Heinz Köhler, Trainer der SG Nattenheim, hat währenddessen bekannt gegeben, dass er sein Traineramt zum Saisonende niederlegen wird: "Ich höre nach neun Jahren bei der SG Nattenheim auf, werde eine kurze Auszeit nehmen und möchte dann Anfang nächsten Jahres wieder als Trainer tätig werden", sagt Köhler.

Interessant ist der Ausgang dieser Partie für die Konkurrenz vom FC Bitburg. "Wenn wir noch in den Meisterschaftskampf eingreifen wollen, sind wir auf die Mithilfe der Gillenfelder angewiesen", sagt Trainer Udo Jutz, der mit dem FCB aktuell acht Punkte Rückstand auf Nattenheim hat. "So lange der Aufstieg rechnerisch möglich ist, werden wir nicht aufgeben." Verstärkt haben sich die Bitburger im Winter durch Taner Weins von der SG Neidenbach. Gegner am Wochenende ist die SG Gönnersdorf. Dort freut sich Trainer Luciano Maci über Neuzugang Alex Dick, der nach halbjährigen Gastspiel in Auw im Winter zurückgekehrt ist.

Ein besonderes Auswärtsspiel ist für den Koosbüscher Trainer Frank Hack die Reise nach Plütscheid zum Duell mit der SG Lambertsberg. "Es geht in meinem Heimatort gegen meine Heimatmannschaft. Nach den miserablen Vorbereitungsergebnissen erwarte ich eine Trotzreaktion meiner Mannschaft." Von einer "guten Vorbereitung", spricht der Lambertsberger Richard Thelen, der mit seiner Mannschaft noch auf die Plätze Zwei und Drei schielt. "Dazu müssen wir gegen Koosbüsch gewinnen, rechnen uns aber auch gute Chancen aus."

Lokalderby in Ammeldingen

Ähnlich optimistisch ist der Ringhuscheider Trainer Norbert Mohr vor dem Aufeinandertreffen mit der SG Daleiden. "Es wird ein Spiel auf Messers Schneide, das wir gewinnen sollten", sagt Mohr. Er muss auf den verletzten Stürmer Tino Schwartz am Sonntag verzichten. "Im Derby stehen die Chancen 50:50", schätzt der Daleidener Trainer Lothar Lamberty, der mit Manuel Wallikewitz (aus Geichlingen gewechselt) eine neue Alternative im Tor besitzt. "Entscheidend wird sein, wer am hungrigsten nach der zu langen Winterpause startet", meint Lamberty.

Noch "acht Endspiele" hat Dieter Conrad mit der Reserve der SG Kyllburg vor sich. Das erste davon gegen die SG Schönecken. "Für uns ist es ein absolutes Sechs-Punkte-Spiel", sagt Conrad. In einer vergleichbaren Situation wie Kyllburg befinden sich die Schönecker: "Beide Vereine waren sicherlich mit ganz anderen Perspektiven und Zielen in die Saison gestartet", sagt Trainer Uwe Tücks.

Komplettiert wird der erste Rückrundenspieltag mit dem Aufeinandertreffen zwischen der SG Utscheid und der SG Neidenbach. Mit einem Sieg gegen Neidenbach könnten die Utscheider ihren Gegner mit in den Abstiegssumpf hinein ziehen.



Trierischer Volksfreund vom 25.03.2007

Schlappe für Nattenheim

BITBURG. (red) Nach der Winterpause melden sich fast alle Mannschaften der A-Liga wieder auf dem Platz zurück. Einzig für die SG Mehren und die SG Deudesfeld lässt der Frühling noch auf sich warten, denn das Spiel musste wegen der winterlichen Wetterverhältnisse abgesagt werden.

Für die SG Nattenheim verlief der gestrige Spieltag nicht nach Wunsch, denn der Spitzenreiter stieg mit einer 1:4-Niederlage gegen die drittplazierte Reserve der SG Gillenfeld ein. Nils Leinen hatte dabei nach einer halben Stunde den Führungstreffer für die Gastgeber erzielt. Die Elf um Coach Michael Häb setzte jedoch in der zweiten Hälfte nach und erzielte durch Mario Olf nach 65 Minuten den Anschlusstreffer. Karl Smolareck punktete anschließend gleich zweimal. Schließlich traf Guido Diewald zum 4:1.

Die SG Gillenfeld II bleibt somit der SG Nattenheim auf den Fersen, die trotz der Niederlage mit einem fünf-Punkte-Puffer noch nicht um ihren Rang bangen muss.

Der Erfolg der SGG II führt dazu, dass das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FC Bitburg weiterhin spannend bleibt. Die Bierstädter konnten sich gestern über einen 3:1-Sieg gegen die SG Gönnersdorf freuen und bleiben somit weiterhin punktgleich mit Gillenfeld.

Ebenfalls beständig hält sich die Pechsträhne der SG Badem II: Zum sechsten Mal in Folge verließ die Elf um Coach Dieter Conrad den Platz mit einem Unentschieden, zuletzt gegen die SG Schönecken 2:2.

SG Mehren - SG Deudesfeld/Meisburg/Ü abgesagt
Besonderes Vorkommnis: Das Spiel wurde wegen der Wetterverhäültnisse abgesagt.

FC Bitburg - SG Gönnersdorf/Oberkyll3:1(2:1)
Tore: 1:0 (17.) Michael Neuerburg, 1:1 (26.) Alex Maci, 2:1 (28.) Wladislaw Sartisson, 3:1 (87.) Arthur Riessling

SG Lambertsberg - SG Koosbüsch/Weidingen 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 (18.) Achim Brandenburg, 2:0 (54.) Mark Antony
Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Mark Antony von der SG Lambertsberg in der 86. Minute.

SG Nattenheim - SG Gillenfeld/Udler/Strohn/E/S II1:4 (1:0)
Tore: 1:0 (31.) Nils Leinen, 1:1 (65.) Mario Olf, 1:2 (72.) Karl Smolareck, 1:3 (82.) Karl Smolareck, 1:4 (90./+1) Guido Diewald

SG Ringhuscheid - SG Daleiden-dasburg/Dahnen-A 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 (75.) Andreas Zender

SG Utscheid - SG Neidenbach/Malbergweich 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 (64.) Stefan Krämer

SG Kyllburg II - SG Schönecken/Burbach 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 (1., Foulelfmeter) Martin Reinhard, 1:1 (3.) Alex Deisen, 1:2 (53.) Christian Lenerz, 2:2 (70.) Rene Berscheid



Sportfreunde gratulieren Christian V. zum 18.!



Trierischer Volksfreund vom 01.04.2007

Ein 0:0 im Nordeifel-Derby

BITBURG. (red) Die SG Nattenhiem hatte am Wochenende keine Chance, im Titelkampf einen Schritt voranzukommen. Das Spiel gegen die SG Ringhuscheid, derzeit Tabellenachter, wurde abgesagt.

Verfolger Nummer eins, der FC Bitburg, hat am Sonntag hingegen dreifach gepunktet. Der FCB gewann nach 0:1-Pausenrückstand noch 2:1 gegen die Reserve der SG Kyllburg. Damit hat der FC nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Nattenheimer, hat allerdings auch schon ein Spiel mehr bestritten in dieser Saison.

Im Nordeifel-Derby zwischen der SG Gillenfeld und der SG Mehren gab es keine Tore, die beiden Teams trennten sich am Sonntagnachmittag mit 0:0. Gillenfeld liegt damit auf Rang drei der Tabelle mit zwei Punkten Rückstand auf Bitburg und fünf Zählern weniger als Tabellenführer Nattenheim.

Die SG Mehren hat dank des Unentschiedens nach 19 absolvierten Partien 18 Punkte auf der Habenseite und rangiert auf Platz zwölf vor Utscheid (20 Spiele, 16 Punkte) und Gönnersdorf (19 Spiele, 14 Punkte). Letztere haben gestern ihr Auswärtsspiel gegen die SG Koosbüsch mit 3:1 gewonnen. Zweifacher Torschütze war Nico Swaart, den dritten Treffer erzielte Lars Leuwer, der zudem einen Elfmeter verschoss.

Das Spiel zwischen der SG Deudesfeld und der SG Lambertsberg endete 1:1.

SG Gillenfeld II - SG Mehren 0:0

SG Neidenbach - SG Daleiden-Dasburg/D/A 4:1 (1:1)
Tore: 0:1 (43.) Senfleben, 1:1 (45.) Thorsten Engler, 2:1 (70.) Oliver Christian, 3:1 (82.) Manfred Kees, 4:1. (86.) Manfred Kees

SG Ringhuscheid - SG Nattenheim abgesagt

SG Deudesfeld - SG Lambertsberg 1:1(1:0)
Tore: 1:0 (4.) Tobias Thiesen, 1:1 (48.) Schilz

SG Koosbüsch SG Gönnersdorf 1:3 (0:2)
Tore: 0:1 (35.) Nico Swaart, 0:2 (39.) Nico Swaart, 1:2 (55.), 1:3 (80.) Lars Leuwer
Besonderes Vorkommnis: Lars Leuwer (SG Gönnersdorf) verschießt einen Foulelfmeter.

FC Bitburg - SG Kyllburg II 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 (20.) Frank Leinen, 1:1 (53.) Michael Neuerburg, 2:1 (76.) Giuseppe di Stefano

SG Schönecken - SG Utscheid 3:0
Tore: 1:0 (18.) Michael Irsfeld, 2:0 (44.) Volker Bales, 3:0 (84.) Alexander Lenerz



Torjägerliste vom 12.04.2007

(Trierischer Volksfreund)

KREISLIGA A

16 Tore:

Michael Neuerburg (FC Bitburg)

15 Tore:
Michael Häb (SG Gillenfeld II)

12 Tore:
Stefan Krämer (SG Neidenbach)

9 Tore:
Thomas Norta (SG Ringhuscheid), Nicolaas Swart (SG Gönnersdorf)
Dominik Grün, Alexander Neuerburg (beide SG Nattenheim),
Stefan Servatius (SG Koosbüsch/W), Christian Gitzen (SG Schönecken)

8 Tore:
Taner Weins (FC Bitburg), Rene Berscheid, Frank Leinen (beide SG Kyllburg II)

7 Tore:
Markus Newen (SG Lambertsberg), Horst Ewen (SG Daleiden),
Alexander Deisen (SG Gönnersdorf), Michael Hermes (SG Ringhuscheid),
Patrick Schneider (SG Utscheid/Mettendorf), Martin Reinhard (SG Kyllburg II),
Wladislaw Sartisson (FC Bitburg), Michael Kreutz (SG Koosbüsch/W)



Bevor A-Liga-Schlusslicht Utscheid möglicherweise den Gang in die B-Klasse antritt, ist am Samstag nochmal Feiertags-Stimmung: Zu Gast ist der FC Bitburg. "Da gibt es für uns nichts zu verlieren. Wir sind spielerisch unterlegen und müssen über den Kampf unsere Chance suchen", sagt Trainer Manfred Fuchs.

Voller Vorfreude reist die SG Neidenbach zum Duell nach Nattenheim: "Nach den durchweg positiven Ergebnissen der vergangenen Wochen können wir ohne Druck in dieses Spiel gehen", sagt Trainer Raymund Eichner, der mit einem Punkt in der Fremde zufrieden wäre.

Eine "sehr schwere Heimaufgabe" erwartet Dieter Conrad, Trainer der SG Kyllburg II, beim Aufeinandertreffen mit der SG Koosbüsch. "Um zu gewinnen, müssen wir uns im Mittelfeld viel lauf- und kampfstärker präsentieren als zuletzt", fordert Conrad, der mit seiner Mannschaft um den Klassenerhalt spielt.

"Abstiegskampf pur" in Gönnersdorf

Ein ebenso entscheidendes Duell im Abstiegkampf steht mit der Partie zwischen Gönnersdorf und Deudesfeld an. "Mit einem Sieg könnten wir den Gegner in die Abstiegszone mit reinziehen", sagt Gönnersdorfs Luciano Maci, dessen Mannschaft am vergangenen Woche ein Überraschungssieg in Koosbüsch gelungen war. "Damit dieser Sieg etwas zählt, müssen wir jetzt auch nachlegen", sagt Maci. Deudesfelds Kurt Diederichs hat da etwas dagegen: "Ich erwarte Abstiegskampf pur. Es muss sich nun zeigen, wie meine Mannschaft mit dem bisher unbekannten Druck umgehen wird." Druck hat auch die SG Mehren, die auf Punkte im Heimspiel gegen Lambertsberg angewiesen ist: "Wir müssen uns jeden Punkt erarbeiten", sagt Trainer Thomas Kürschner. "Wir wissen, dass wir nur noch Endspiele haben, und so gehen wir auch die Partie gegen Lambertsberg an." Der Gast mit Trainer Richard Thelen befindet sich im Moment im Hoch: "Wir haben zwar ein paar personelle Probleme, wollen aus dem Spiel aber einen Punkt mit nach Hause nehmen."

Gleich drei Punkte erhofft sich Michael Häb, Trainer der Gillenfelder Reserve, aus dem Spiel gegen Ringhuscheid: "Wenn wir unsere Leistung bringen, werden wir das Spiel gewinnen", ist sich Häb sicher. Carl Smolarek und Andreas Borsch haben sich im Training verletzt. "Aber wir haben ein gutes Team und werden die Ausfälle kompensieren", sagt Häb.

Eine "kleine Formkrise" hat Ringhuscheids Trainer Norbert Mohr bei seiner Mannschaft ausgemacht. "Wir müssen jetzt schnellstmöglich versuchen, den nötigen Dreier einzufahren, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern."

Komplettiert wird der kommende A-Liga-Spieltag mit dem Aufeinandertreffen von Daleiden und Schönecken. Daleidens Trainer Lothar Lamberty sieht die Gefahr, in den kommenden Wochen "einige Plätze durchgereicht" zu werden: "Wir müssen insgesamt stabiler werden und uns als Team präsentieren – nicht als Einzelkünstler", verlangt Lamberty. Gegner Schönecken hat mit dem Sieg in Utscheid den Abstand auf die Abstiegsränge am vergangenen Wochenende vergrößern können. "Mit einem Sieg könnten wir in der Tabelle einen weiteren großen Schritt nach vorne machen", sagt Tücks.



Nach dem Sieg in Koosbüsch möchten Alexander Dick und die SG Gönnersdorf gegen Deudesfeld am Samstag nachlegen. TV-Foto: Archiv/Helmut Gassen




 

Trierischer Volksfreund vom 12.04.2007

KREISLIGA A: Formkrisen und Zwischenhochs
Von unserem Mitarbeiter
DAVID BITTNER

UTSCHEID/NATTENHEIM. Machbare Aufgaben erwarten die Spitzenteams in der Kreisliga A: Tabellenführer Nattenheim empfängt Neidenbach, Verfolger Bitburg muss in Utscheid ran.



14.04.2007

SG Gönnersdorf - SG Deudesfeld 2:0



22.04.2007

SG Lambertsberg - SG Gönnersdorf/Oberkyll 6:1



28.04.2007

SG Mehren - SG Gönnersdorf/Oberkyll 1:0



06.05.2007

SG Gönnersdorf - SG Kyllburg II 0:2



13.05.2007

SG Utscheid - SG Gönnersdorf/Oberkyll 2:1



Torjägerliste vom 18.05.2007

(Trierischer Volksfreund)
Kreisliga A
17 Tore: Stefan Krämer (SG Neidenbach), Michael Neuerburg (FC Bitburg),
Michael Häb (SG Gillenfeld II)
14 Tore: Christian Gitzen (SG Schönecken)

Kreisliga B I
27 Tore: Oliver Wagner (SG Weinsheim)
25 Tore: Tino Hotho (TuS Daun)
20 Tore: Andreas Girten (SG Wallersheim)

Kreisliga B II
32 Tore: Markus Kolf (SG Nusbaum)
27 Tore: Marco Nosbüsch (SG Oberweis)
18 Tore: T. Moos (Körperich)



Trierischer Volksfreund vom 18.05.2007

Finale 90 Minuten
Von unserem Mitarbeiter David Bittner

Sowohl an der Tabellenspitze als auch im Abstiegskampf fällt erst am letzten Spieltag die Entscheidung. Nattenheim kann mit einem Unentschieden in Lambertsberg den Aufstieg perfekt machen.

Plütscheid. Exakt drei Punkte beträgt der Vorsprung, mit dem die SG Nattenheim in die finalen 90 Minuten dieser Saison geht. Das bedeutet: Ein Unentschieden würde der Köhler-Elf reichen, um den Aufstieg zu sichern: "Das Spiel hat für uns absoluten Endspielcharakter", sagt Köhler. "Entsprechend konzentriert und hoch motiviert werden wir die Partie angehen." Auch wenn Köhler den Gegner als "spielstarke Truppe" und "schwere Aufgabe" einschätzt, zählt für die Nattenheimer am Sonntag nur der Aufstieg. Große Vorfreude auf Sonntag herrscht bei den Lambertsbergern: "Wir hatten insgeheim auf solch eine Tabellenkonstellation gehofft", sagt Trainer Richard Thelen. "Ich hoffe und wünsche mir, dass sich meine Mannschaft noch einmal voll reinhängt und unserem Gegner Paroli bieten kann." Mit einem Sieg wollen sich auch die Lambertsberger aus der Saison verabschieden. "Sollte uns dies nicht gelingen, werden wir die Ersten sein, die Karl-Heinz Köhler und seinen Spielern zum Aufstieg in die Bezirksliga gratulieren", sagt Thelen.

Fernduell zwischen Mehren und Deudesfeld

Die einzige Mannschaft, die bei einer Niederlage von Nattenheim noch profitieren könnte, ist die Reserve der SG Gillenfeld. Drei Punkte liegt das Team von Michael Häb derzeit hinter dem Tabellenführer auf Platz zwei. Gegner der Gillenfelder am Sonntag: die SG Deudesfeld, die als Drittletzter derzeit noch um den Klassenerhalt kämpft. Gegner im Fernduell ist die SG Mehren, die mit einem Punkt Vorsprung vor Deudesfeld Viertletzter ist und am Wochenende bei der SG Schönecken ran muss. "Wir haben wie erwartet ein richtiges Endspiel am letzten Spieltag. Ich erwarte ein enges und schweres Spiel", sagt Mehrens Trainer Thomas Kürschner. Zumal in Schönecken zum letzten Mal Uwe Tücks auf der Trainerbank sitzen wird. "Ich hoffe, wir werden die Chance nutzen, mit einem Sieg eventuell noch den fünften Platz zu erreichen. Damit hätte die Saison nach der verpatzten Vorrunde doch noch ein versöhnliches Ende gefunden", sagt Tücks.

Theoretische Chancen auf den Klassenerhalt hat nach den Ergebnissen vom vergangenen Wochenende sogar auch noch die SG Utscheid. Bei einer Niederlage von Deudesfeld könnten die Utscheider noch auf den drittletzten Platz vorrücken und müssten darauf hoffen, dass nur zwei Teams aus der A-Klasse absteigen. Dazu wäre jedoch erst einmal ein eigener Sieg bei der Kyllburger Reserve Pflicht. "Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber gegen Kyllburg II hängen die Punkte sehr hoch für uns", sagt der Utscheider Trainer Manfred Fuchs. "Für uns zählt nur ein Sieg, deshalb werden wir voll auf Offensive setzen." Mit nur einer Niederlage in der Rückrunde sind die Kyllburger die Mannschaft der Stunde. "Kompliment an meine Mannschaft, wie sie sich in den letzten schweren Wochen verkauft hat und ihr wahres Gesicht gezeigt hat", sagt Trainer Dieter Conrad. "Auch am letzten Spieltag haben wir nichts zu verschenken, sondern wollen uns mit einem Dreier verabschieden."



Trierischer Volksfreund vom 19.05.2007

Rechenspiele zum Abstiegskampf

Voller Spannung ist das Saisonfinale in der Kreisliga am morgigen Sonntag. Um 14.30 Uhr haben alle Vereine noch einmal die letzte Chance, drei Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Für die einen geht es um Punkte für den Aufstieg, die anderen brauchen noch jeden Zähler, um den Abstieg zu vermeiden. Um die Frage zu beantworten, wie viele Mannschaften aus den Kreisligen absteigen, ist jedoch ein Blick in die Bezirksliga notwendig: Berndorf steht als Absteiger in die Eifel-Kreisliga A fest, Großkampen und Ahbach kämpfen noch um den Klassenerhalt. Sollte es bei Berndorf als einzigem Eifel-Bezirksliga-Absteiger bleiben, würden nur zwei Teams aus der Kreisliga A absteigen. Sollten jedoch Großkampen und Ahbach ebenfalls "runterkommen", würde sich auch die Anzahl der A-Liga-Absteiger um jeweils eine weitere Mannschaft erhöhen.

Kein Wunder also, dass die abstiegsbedrohten A-Liga-Teams aus Mehren, Deudesfeld und Utscheid am Sonntag nach Lüxem schauen. Dort tritt die SG Glü zum Auswärtsspiel an. Mit einem Sieg wäre Großkampen gerettet - und gleichzeitig auch der Viertletzte der Kreisliga A. Sollte dann auch noch Ahbach in Schweich einen Punkt holen, würde auch diese Eifel-Mannschaft an Lüxem vorbeiziehen. Unter den drei Letztplatzierten wäre dann Berndorf als einzige Eifel-Mannschaft.

Ob es bei drei Mannschaften bleibt, die aus der Bezirksliga absteigen, ist allerdings noch abhängig von der Tabelle in der Rheinlandliga. Hier steht Leiwen bisher als Absteiger in die Bezirksliga West fest. Sollte ein zusätzlicher Absteiger in den Westen kommen (Dörbach, Zell und Laufeld sind noch gefährdet), würde auch der Viertletzte der Bezirksliga absteigen.

Und das würde bedeuten, dass auch aus der Kreisliga A mindestens drei Mannschaften absteigen würden. Entschieden wird diese Frage erst in einer Woche, wenn die Rheinlandliga endet.

David Bittner



Trierischer Volksfreund vom 20.05.2007

Bitburg. (red) Mit deutlichen Siegen verabschieden sich die tonangebenden Mannschaften aus der Eifel-Kreisliga A in die Sommerpause.

Meister Nattenheim (56 Punkte) bezwang in Plütscheid die gesamtvierte SG Lambertsberg (siehe Spielbericht), die Gillenfelder Reserve (53 Punkte) war bei der SG Deudesfeld erfolgreich und der FC Bitburg (51 Punkte) siegte auf heimischem Platz gegen Neidenbach.

Die Verfolger aus Lambertsberg beenden die Saison mit 42 Punkten, dahinter folgt mit relativ dünnen Punkte-Abständen ein großes Tabellenmittelfeld, bestehend aus Kyllburg II, Neidenbach, Schönecken, Koosbüsch, Daleiden, Ringhuscheid und Mehren.

Mit Plätzen im Tabellenkeller müssen sich unterdessen die Mannen der Spielgemeinschaften Deudesfeld (27 Punkte), Utscheid (24 Punkte) und Gönnersdorf (23 Punkte) abfinden.

SG Deudesfeld - SG Gillenfeld II 0:5 (0:1)
Tore: 0:1 (23.) Michael Häb, 0:2 (55.) Michael Häb, 0:3 (65.) Nico Hees, 0:4 (76.) Michael Schäfer, 0:5 (89.) Nico Hees

SG Schönecken - SG Mehren 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 (17.) Volker Bahles, 1:1 (30.) Hein Carl, 1:2 (55., Eigentor) Harald Gitzen

SG Gönnersdorf - SG Daleiden 4:2 (2:2)
Tore: 1:0 (5.) Alex Dick, 1:1 (15.) Manfred Heinich, 2:1 (25., Foulelfmeter) Andre Schmitz, 2:2 (30.) Manfred Heinich, 3:2 (60.) Marek Selle, 4:2 (75.) Lars Leuwer

SG Lambertsberg - SG Nattenheim 1:3 (0:2)
Tore: 0:1 (16.) Alexander Plein, 0:2 (30.) Dominik Grün, 1:2 (80.) Erik Schmitz, 1:3 (90.) Daniel Schilling

SG Koosbüsch - SG Ringhuscheid 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 (55.) Harald Eppers
Besonderes Vorkommnis: Ein Spieler der SG Ringhuscheid verschießt in der 30. Minute einen Foulelfmeter.

FC Bitburg - SG Neidenbach 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 (37., Foulelfmeter) Michael Neuerburg, 2:0 (45.) Ndigaye Tap
Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte für einen Spieler der SG Neidenbach in der 78. Minute.

Kyllburg II - Utscheid 5:1 (2:0)
Tore: 1:0 (32.) Frank Leinen, 2:0 (43., Foulelfmeter) Martin Reinhard, 3:0 (54.) Daniel Comes, 4:0 (67.) Rene Berscheid, 4:1 (80.) Frank Domas, 5:1 (87.) Andreas Locher



Abschlusstabelle Saison 2006/07



Personalien Saison 2007/08:

Abgänge:
Erman Aslan, Enzo, Michael Rund, Radec Reschkowski, Waldemar Ermisch,
Andre Schmitz, Dominik Büscher, Marco Godknecht (in AH),
Peter Wegner als Betreuer

Die SG sagt danke für die geleistete Mithilfe.

Zugänge:

Dreimüller Daniel, Klinkhammer Kenneth, Wassong Dominik

Den Neuen wünschen wir viel Glück bei der SG.



SG Gönnersdorf/Oberkyll informiert:

Liebe Fußballfreunde,

zur neuen Fußballsaison 2007/08 heiße ich Sie herzlich willkommen.

In der vergangenen Saison konnte unsere junge Mannschaft leider den Klassenerhalt in der Kreisliga A nicht sichern und starten nun in der Kreisliga B Staffel 1.

Seit dem 8. Juli befindet sich die Mannschaft wieder im Training und freut sich auf den Saisonstart.

Zur Unterstützung von Trainer Luciano Maci wurde Hans-Josef Hillesheim als Co-Trainer gewonnen.

Die 2. Mannschaft wird von Holger Hilgers trainiert und betreut.

Die Heimspiele der I. Mannschaft werden in der Vorrunde in Gönnersdorf und in der Rückrunde in Birgel ausgetragen, die Zweite in Feusdorf bzw. Birgel.

Für die neue Saison wurde unsere 1. Mannschaft mit neuen Trikots der Fa. Meyer Lissendorf ausgestattet, herzlichen Dank.

Ich darf Sie, liebe Fußfallfreunde, bitten, unsere Mannschaften zur unterstützen damit wir gemeinsam eine erfolgreiche Saison erleben.

Dank sagen wir für die Unterstützung an die Mitglieder, Sponsoren, Freunde und Gönner.

Für die
SG Gönnersdorf/Oberkyll
Walter Schmidt



zum Seitenanfang